„Gute Geschichten haben kein Ende. Ihr Ende ist immer nur der Anfang einer neuen Geschichte.“ (Dieter Forte)

Seiner großen Tetralogie der Erinnerung hat Dieter Forte nun einen neuen letzten Band hinzugefügt. „Das Labyrinth der Welt“ ist ein berührendes Vermächtnis, eine Hommage an den Menschen, eine poetische Geschichte des Schreibens und des Lesens, der Bücher und der Bilder, des menschlichen Miteinanders im Laufe der Jahrhunderte, eine „Welterzählung“ vor dem Hintergrund der alten europäischen Kulturstadt Basel, in der Forte seit über vier Jahrzehnten lebt. In der „wechselnden Perspektive ineinander verschachtelter Geschichten“ gelingt es Forte furios, die Grenzen von Zeit und Raum aufzuheben und uns Leser zu den grundlegenden Fragen des Menschen zu führen.

Es lesen Dr. Olaf Cless, Ingrid Süverkrüp, Dieter Süverkrüp.
Einführung: Dr. Lothar Schröder

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft und dem Heinrich-Heine-Salon.

Donnerstag, 20. Juni, 19.30 Uhr
Heinrich-Heine-Institut

Eintritt: € 6,- / Erm. € 4,-

___________________

Foto: Jürgen Bauer

1.4K Views

Eine Antwort

  1. kammertöns karl heinz

    mit d. süverkrüp habe ich bereits bei dem inzwischen pleitegegangenen verlag pläne zusammengearbeitet. es war immer schwierig mit dieter medienarbeit zu betreiben da er immer so bescheiden war. nun wird er 80 jahre alt ist kritisch wie eh und je. süverkrüps lieder sind aktueller wie noch nie. na denn ein 75-jähriger grüßt und gratuliert…
    k.h. kammertöns uhlandstr. 138 dortmund tel. 0231 524241

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.