Mit einer Zusatzvorstellung am Mittwoch, 9. Mai, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorfbegegnet die Deutsche Oper am Rhein dem großen Publikumsinteresse an Giacomo Puccinis Oper „Madama Butterfly“. Mehr als 10.000 Besucher haben sie in der Neuinszenierung von Joan Anton Rechi in dieser Saison schon in Düsseldorf erlebt – die acht Vorstellungen waren fast komplett ausverkauft. Für die Aufführung am 9. Mai und zwei weitere Termine im Juli sind noch Karten erhältlich: Im Opernshop, unter Tel. 0211.89 25 211 und online über www.operamrhein.de.

Puccinis „Tragödie einer Japanerin“ bezieht ihre große Emotionali­tät aus dem Zusammen­­prall zweier völlig unterschiedlicher Kulturen und Lebens­wei­sen. In Rechis Inszenierung spielt sie im Nagasaki der 1940er Jahre. In der dortigen amerikanischen Botschaft bewegt sich die traditionell gekleidete Geisha Cio-Cio-San wie eine Fremde im eigenen Land, die den Zusammen­bruch ihrer Welt als unentrinnbares, zerstörerisches Schicksal erlebt.

Liana Aleksanyan, die in bisher allen Vorstellungen als Madama Butterfly begeisterte, singt die Titelpartie – „mit einer Intensität, die vom ersten Augenblick an unter die Haut geht“ (Rheinische Post vom 20.11.2017). Emma Sventelius ist Butterflys Vertraute Suzuki, Eduardo Aladrén spielt den amerikanischen Leutnant Pinkerton, Stefan Heidemann den Konsul Sharpless. Wen-Pin Chien übernimmt die musikalische Leitung.

 

„Madama Butterfly“ im Opernhaus Düsseldorf:

Mi 9. Mai – 19.30 Uhr / So 8. Juli – 15.00 Uhr / Fr 13. Juli – 19.30 Uhr

 

Karten und weitere Informationen sind im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211), an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283 62 100) sowie online über www.operamrhein.deerhältlich.

88 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.