Oben: Die Gesichter der Spiele (v.l.): Stefanie Wiegel (Special Olympics Athletin Roller-Skating), Deutschlands Tischtennis-Star Timo Boll und Oliver Burbach (Special Olympics Athlet Tischtennis); Foto: Wilfried Meyer

Schon in der Vorbereitung erfahren die Special Olympics Düsseldorf 2014, die Nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung, prominente Unterstützung. Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ werben Tischtennis-Ass Timo Boll (Borussia Düsseldorf) und die Special Olympics Athleten Stefanie Wiegel und Oliver Burbach als „Gesichter der Spiele“ für das sportliche Großereignis, das vom 19. bis 23. Mai 2014 in der Landeshauptstadt ausgetragen wird. Die Special Olympics 2014 stehen unter der Schirmherrschaft von Daniela Schadt, der Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck.

Oberbürgermeister Dirk Elbers mit Gernot Mittler (r.), Präsident von Special Olympics Deutschland, sowie Co-Moderator Mark Karimov (2.v.l.) und Moderator Andre Scheidt (l.)Die Special Olympics Düsseldorf 2014 veranstaltet SOD in Kooperation mit der Landeshauptstadt Düsseldorf. „Die Spiele von Special Olympics sind ein besonderes Sportereignis und für mich persönlich auch eine Herzenssache. Wir sind sehr gerne Gastgeber der Special Olympics 2014 in Düsseldorf. Mit rund 4.500 Sportlern und Veranstaltungsstätten im gesamten Stadtgebiet soll es ein großes Fest des Sports und der Freude werden“, erklärt Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers. (Bild: Oberbürgermeister Dirk Elbers mit Gernot Mittler (r.), Präsident von Special Olympics Deutschland, sowie Co-Moderator Mark Karimov (2.v.l.) und Moderator Andre Scheidt (l.).

OB Elbers: Special Olympics sollen zu einem großen Fest der Freude und des Sports werden

Die Landeshauptstadt Düsseldorf möchte mit der Austragung der Nationalen Spiele einerseits ein starkes Zeichen in der Gesellschaft setzen, andererseits nachhaltige Wirkungen bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung durch Sport erzielen. An der finanziellen Absicherung des Veranstaltungsbudgets beteiligt sich die Stadt mit einem Zuschuss in Höhe von 400.000 Euro. Die verschiedenen städtischen Institutionen unterstützen den Veranstalter Special Olympics Deutschland bei den vielfältigen organisatorischen und logistischen Herausforderungen. Die Stadt stellt unter anderem die städtischen Sportstätten mit dem Veranstaltungszentrum im Arena-Sportpark kostenfrei zur Verfügung. „Wir ziehen alle an einem Strang, damit die Special Olympics in Düsseldorf zu einem großen Fest der Freude und des Sports werden“, so OB Dirk Elbers, der sich wünscht, „dass die Strahlkraft der Nationalen Spiele in Düsseldorf auch über den Veranstaltungstermin hinaus langfristige Impulse zur Weiterentwicklung des Behindertensports in unserer Stadt und unserem Land bringen wird“.

Erwartet werden im Mai nächsten Jahres mehr als 4.500 Athletinnen und Athleten, die in 19 Sportarten an den Start gehen. Mit ca. 1.700 Trainern und Betreuern, ca. 2.000 freiwilligen Helfern, 1.500 Familienangehörigen sowie Tagesteilnehmern und Gästen erreicht die Veranstaltung eine Dimension von ca. 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung, dem Gesundheitsprogramm Healthy Athletes®, dem Familienprogramm, der Athletendisko und vielfältigen Angeboten in Olympic Town ergänzt die sportlichen Wettbewerbe.

Weitere Informationen auf www.duesseldorf.de

Quelle: Stadt Düsseldorf

😀

942 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.