Eine Moskauer Star-Compagnie bringt am 5. Oktober im Capitol „Romeo & Julia“ auf die Bühne. Als  gebürtige Moskauer absolvierten Natalya Kasatkina and Vladimir Vasilyov ihre Ausbildung an der  Schule für Tanz am Bolshoi Theater und waren in den 50er – 70er – Jahren des vorigen Jahrhunderts die leuchtendsten Fixsterne am tänzerischen Firmament des Bolshoi – Theaters.  Vasilyov und Kasatkina trafen sich während ihrer Tätigkeit am Bolshoi- Theater und beschlossen 1959, ihre choregrafischen Talente gemeinsam zu nutzen. Sie brachten zahlreiche Produktionen sowohl am Bolshoi – Theater, als auch am Kiirov – Theater (heute wieder  Mariinsky genannt) auf die Bühne und einige ihrer Werke gehören zu den großen Schätzen russische und internationaler Kultur.

1977 schlossen sie sich dem Moscow Classical Ballet an. Natalia Kasatkina wurde zur Ersten Ballettmeisterin ernannt – Vladimir Vasilyov wurde Leitender Künstlerischer Direktor. Zur Zeit verfügt die zu den führenden russischen Ensembles zählenden Compagnie über 63 Tänzer. Ihr kreatives Potential ist bei Fachkritikern in Europa, Amerika und Asien unumstritten. In einer inoffiziellen Rangliste der besten Compagnien käme das Grand Moscow Classical Ballet von Kasatkina und Vasilyov direkt hinter den Ensembles von Bolshoi und Mariinsky.

Das aktuell verfügbare Repertoire der Compagnie umfasst über 20 Produktionen, darunter abendüllende Werke in mehreren Akten wie „Schwanensee“ und „Nußknacker“ von P.Tchaikowsky,  „Don Quixote“ von L.Minkus, „Cin­derella“ und „Romeo und Julia“ von S.Prokofieff, „Giselle“ von A.Adam, „Gayane“ von A.Khatschaturian, „Die Erschaffung der Welt“ und „Puschkin“ by A. Petrov, „Natalie oder das Schweizer Milchmädchen” von  Girovets und Carafa di Colobrano, „Der Zaubermantel“ von  N.Karetnikov, „La Traviata“ von  G.Verdi und P. Salnikov etc. – aber auch Einakter wie Strawinsky’s “Feuervogel” und  “Sacre de Printemps”, “Der wunderbare Mandarin“ von B.Bartok, „Petersburger Abenddämmerung“ (Fünfte Symphonie) von P.Tschaikowsky, „Tristan und Isolde“ von R.Wagner, „Poeme de l’extase“ von A.Skrjabin, „Alborada del Grazioso“ von M.Ravel u.a.; aber auch eigene Libretti von N. Kasatkina und V. Vasilyov wurden in über 55 Aufführungen weltweit präsentiert.

Mit originalen Eigenproduktionen erlangten sie international Anerkennung als  innovative Schöpfer neuer choregrafischer Ausdrucksformen sowie einer individuellen Sprache innerhalb der Welt des Tanzes. Indem sie die Tradition des klassischen Ballettes mit modernen Ausdrucksformen und Elementen verbanden, schufen sie einen neuen, eigenen Tanzstil und erweckten die alten Klassiker zu neuem Leben.

Die Aufzählung der internationalen Stars, die als Gastsolisten in den besten Produktionen des Moscow Classical Ballet mitgewirkt haben, liesst sich wie ein “Who is Who” der herausragenden zeitgenössischen Solotänzer – darunter Michail Baryshnikov, Irek Mukhamedov, Irina Kolpakova, Ekaterina Maksimova, Aleksander Godunov, Vladimir Malakhov, Galina Stepanenko, Stanislav Isaev u.v.a.

Die festen Ensemblemitglieder selber werden zuweilen als “Ensemble der Stars” tituliert, und wurden mit 19 Goldmedaillen, 5 Preisen und 2 Großen Preisen der Pariser Tanz – Akademie ausgezeichnet.

Natalya Kasatkina wurde vom American Biographical Institute zu den 500 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt gezählt.  Vor einiger Zeit wurde die Compagnie von der russischen Regierung mit dem Ehrentitel “Akademisches Theater” ausgezeichnet.

Das Ensemble gastierte neben Auftritten im Kreml in über 200 weiteren russischen Städten sowie in 30 Ländern in Europa, im Nahen Osten, in Südostasien, Afrika, Südamerika  und den USA.

Das neueste Projekt von Natalya Kasatkina and Vladimir Vasilyov ist die Gründung eines Internationalen  Zentrums für Tanz in Russland, welches in der Moskauer Innenstadt neu gebaut wurde.

 

107 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.