Erfolgreich: Dreispringerin Kristin Gierisch sprang 14,13 m

Auch die neunte Auflage des „PSD Bank Meeting“ in der mit 2000 Zuschauern erneut restlos ausverkauften Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf war gespickt von zahlreichen Meetingrekorden und Weltjahresbestleistungen.

„Wieder ein Meeting der Superlative: Tolle Stimmung, fünf Meeting-Rekorde und die nationale Leichtathletik-Top-Elite in Düsseldorf, die unser Meeting Direktor Marc Osenberg geholt hat. Dazu die Düsseldorfer Top-Nachwuchsathleten – für die Sportstadt Düsseldorf perfekt. Ein großer Dank gilt auch Titelsponsor PSD Bank Rhein-Ruhr eG“, sagt Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH.

Gleich zu Beginn des Meetings purzelten die ersten Rekorde: Leichtgewicht Pavel Maslak (Tschechische Republik) – der 22-Jährige wiegt gerade einmal 67 Kilo – verbesserte den sieben Jahre alten Meetingrekord des Iren David Gillick über 400 m um exakt eine Zehntelsekunde auf 45,81 Sekunden. Wenige Minuten später machte der Pole Adam Kszczot seinen Hattrick komplett, siegte nach 2012 und 2013 zum dritten Mal in Folge über die 800 m und verbesserte dabei seinen eigenen Meetingrekord von 2012 um zwei Hundertstelsekunden auf 1:45,42 Minuten. Weitere Bestleistungen erzielten der Kubaner Yuniel Perez in 6,50 Sekunden über 60 m und Caleb Ndiku (Kenia) über 3000 m (7:38,40).

Meetingrekord Nummer fünf erzielte die Chemnitzerin Christina Schwanitz mit 19,93 m im Kugelstoßen. „Das Publikum hat wirklich gut mitgemacht, hat geklatscht und sich animieren lassen. Aber eine zwei vor dem Komma wäre schön gewesen.“ Für die Frauen war es die Premiere im Kugelstoßen beim PSD Bank Meeting. Dass die deutschen Kugelstoßer derzeit in der Welt eine wichtige Rolle spielen, untermauerte der zweimalige Weltmeister David Storl (Chemnitz) mit 21,10 m und Platz eins bei den Männern.

Die deutschen Siege Nummer drei bis fünf beim PSD Bank Meeting gingen auf die Konten von Malte Mohr (Wattenscheid) im Stabhochsprung (5,65 m), Kristin Gierisch (Chemnitz) im Dreisprung (14,13 m) und Verena Sailer (Mannheim) über 60 m. 7,19 Sekunden bedeuteten für die Mannheimerin nicht nur Platz eins, sondern auch Hallen-WM-Norm.

Weitere Infos und alle Resultate zum „PSD Bank Meeting“ sind im Internet zu finden auf der Website: www.psd-bank-meeting.de

811 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.