Erfolgreicher Test des Pilotprojekts durch Oberbürgermeister Dirk Elbers (links) und Matthias Mandelkow (Geschäftsführer sunhill technologies GmbH).

Im Stadtgebiet Düsseldorf kann man  an den 502 Parkscheinautomaten ab sofort der Parkschein auch mit dem Handy bezahlen. Oberbürgermeister Dirk Elbers startete das Pilotprojekt gestern an einem Automaten auf der Königsallee: „Mit diesem innovativen Projekt schaffen wir einen zusätzlichen Bürgerservice für alle, die mit ihrem Auto in der Innenstadt parken möchten. Sowohl die Überprüfung durch die Verkehrsüberwachung als auch die Anwendung durch den Nutzer sind sehr einfach. Wir erwarten deshalb mit diesem modernen Verfahren eine problemlose Handhabung“, so Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Hat man seinen Wagen geparkt, kann der Parkschein spontan über jedes Mobil-Telefon bezahlt werden. Das Handy-Parksystem „sms&park der Firma sunhill technologies GmbH“ arbeitet  mit allen deutschen Mobilfunkanbietern (Telekom, Vodafone, O2, E-Plus und mobilcom-debitel) zusammen. Eine Registrierung nicht erforderlich. Auch eine App für iOS und Android, mit der das Handyparken noch einfacher ist, steht zur Verfügung. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden.

Um einen Parkschein anzufordern, übersendet der Nutzer dem Betreiber eine SMS, die das Kfz-Kennzeichen und die gewünschten Parkzeitdauer beinhaltet. Die dafür erforderliche sechsstellige Kurzwahlnummer, die für die jeweilige Zone gilt, ist an der Beschilderung am nächstliegenden Parkscheinautomaten gut sichtbar angebracht. Die Bestätigungs-SMS, welche der Nutzer zugeschickt bekommt, dient als virtueller Parkschein. Mit Erhalt dieser Bestätigungs-SMS gilt die Parkzeit als bezahlt.

Zehn Minuten vor Ablauf wird der Parkende, ebenfalls per SMS, an das Ende der Parkzeit mit Option zur Verlängerung bis zur Höchstparkdauer erinnert. Die Kontrollkräfte des Ordnungsamtes können digital überprüfen, ob für das jeweilige Kfz-Kennzeichen ein Handy-Parkschein gelöst wurde.

Die Parkgebühr richtet sich nach der kommunalen Parkgebührenordnung, die in Düsseldorf in drei Tarifzonen gestaffelt ist. Hinzu kommt die Gebühr für den SMS-Versand sowie ein Serviceentgelt pro Parkvorgang zwischen 0,14 Euro und 0,80 Euro, abhängig von der Höhe der Parkgebühr. Stadt und Anbieter weisen darauf hin, dass die Höchstparkdauer, die je nach Tarifzone zwischen 40 Minuten und fünf Stunden beträgt, zu beachten ist. Der Kunde wird aber bei der Ticketbestellung und auch beim Verlängern per SMS informiert, falls die Höchstparkdauer überschritten werden sollte. Die Abrechnung erfolgt automatisch über die Mobilfunkrechnung oder das Prepaid-Guthaben.

Die Quittung Quittung für das Parken bekommt man unter www.sunhill-technologies.com, wo man den Nachweis für die Parkgebühren herunterladen kann. Dazu müssen das Kfz-Kennzeichen sowie die PIN-Nummer aus der Bestätigungs-SMS eingegeben werden. Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit rechnet die Stadt auf Dauer mit einer hohen Nutzungsquote.

Quelle: www.duesseldorf.de
Foto: Malte Krudewig

6.6K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.