Erhielt den Kunstpreis Düsseldorf 2014:

Katharina Fritsch neben ihrer Skulptur „Hahn“ („Cock“) auf dem Trafalgar-Square in London.

Der Kunstpreis 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf geht an Katharina Fritsch. Die Jury-Entscheidung fiel am 6. November 2013 einstimmig im Düsseldorfer Rathaus. Die festliche Verleihung findet im Frühjahr 2014 – im Vorfeld der Quadriennale Düsseldorf 2014 – statt.

Katharina Fritsch zählt zu den renommierten Künstlerinnen, die an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert und von hier aus wesentliche Impulse im internationalen Kunstgeschehen gesetzt hat. Sie erhält den mit 55.000 Euro dotierten Kunstpreis, der 2006 anlässlich der 1. Düsseldorfer Quadriennale erstmals verliehen wurde und damit gleich von Anbeginn zu den herausragenden Auszeichnungen im Bereich der Bildenden Kunst zählt. Bisherige Preisträger waren der US-Künstler Bruce Nauman (2006), die in Amsterdam lebende Malerin Marlene Dumas (2007) sowie die deutschen Künstler Rosemarie Trockel (2008) und Thomas Schütte (2010).

Katharina Fritsch hat die Nachricht mit großer Freude aufgenommen und sieht im Kunstpreis der Landeshauptstadt Düsseldorf eine herausragende Anerkennung ihrer Arbeit.

Mehr dazu auf www.duesseldorf.de

(Quelle: Stadt Düsseldorf)

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Kunstpreis Düsseldorf 2014

Katharina Fritsch – Kurzbiografie

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1956 in Essen geboren
1977 – 1981 Kunstakademie Düsseldorf, bei Fritz Schwegler
2001 – 2010 Professorin an der Kunstakademie Münster
Seit 2010 Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf
lebt und arbeitet in Düsseldorf

Stipendien und Kunstpreise

2008 Piepenbrock Preis für Skulptur, Berlin
2002 Konrad-von-Soest-Preis, Landschaftsverband Westfalen Lippe
1999 Junge Stadt sieht Junge Kunst, Stadt Wolfsburg
1995 Kunstpreis der Stadt Aachen
1994 Coutts & Co. International Award, London

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012 The Art Institute of Chicago
2009 Deichtorhallen, Hamburg
Kunsthaus Zürich
2008: Tischgesellschaft, Zollamt, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt
Matthew Marks Gallery, New York
2007: Palazzina dei Giardini, Galeria dell Civica, Modena, IT
2006 White Cube, London
2002 K21 Kunstsammlung im Ständehaus, Düsseldorf
2001 Museum of Contemporary Art, Chicago
Tate Modern, London
1999 Damenwahl (mit Alexej Koschkarow), Kunsthalle Düsseldorf
1997 Museum für Gegenwartskunst, Basel
1996 San Francisco Museum of Modern Art
Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen
1995 Biennale Venedig, Deutscher Pavillon (mit Martin Honert und Thomas Ruff)
1993 Dia Center for the Arts, New York.

– RIB –

1K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.