Just Spices: Gewürze gut – Mühlen mangelhaft!
Qualität der Gewürze100%
Mühle und Mahlwerk30%
Preisfaktor80%
Hausmischungen70%
70%Gesamtwertung
Leserwertung: (7 Votes)
85%

Foto oben: JUST SPICES Firmengründer Florian Falk mit seinen Gewürzmühlen (Fotocredit: Just Spices)

JUST SPICES – INDIVIDUELLE GEWÜRZMISCHUNGEN (Update)

Eigentlich eine tolle Idee: Wer selbst kocht weiß … für eine abwechslungsreiche und geschmacksintensive Küche ist ein gut ausgestatteter Gewürzschrank unerlässlich. Das junge Düsseldorfer Start-up Unternehmen JUST SPICES will mit einer cleveren Geschäftsidee „… endlich mehr Geschmack in die Küche bringen“.

Nun gut, Gewürze gibt es in Hülle und Fülle an jeder Ecke – gemahlen oder im Ganzen – und wer seinem liebevoll gekochten Braten die eigene, würzige Note verleihen möchte, kann für die eigene Mischung auch – ganz klassisch – einen Mörser oder eine befüllbare Gewürzmühle (hier unser Favorit) verwenden, die es in allen Preislagen im Fachhandel zu kaufen gibt. Doch dazu später.

Bei JUST SPICES (www.justspices.de) haben also Kocheinsteiger und Hobbyköche die Möglichkeit, individuelle Gewürzmischungen per Mausklick zu kreieren und sich diese – in Plastikmühlen gefüllt – bequem nach Hause liefern zu lassen. Dabei kann man mit 80 unterschiedlichen Gewürzen wagemutig herumhantieren und  – sofern man keinen völligen Blödsinn zusammenstellt – später bei den Gästen prahlen. Ganz nett ist außerdem, dass man das Logo in verschiedenen Farben und mit eigenem Wunschnamen gestalten kann. Die fertige Mühle mit der eigenen Gewürzmischung kommt dann für 5,90 Euro per Post.

JUST SPICES

Nette Idee, doch weit interessanter finden wir auf der Homepage der Düsseldorfer Gewürzpioniere den Bereich „GEWÜRZSCHRANK“. Auch dazu später …

 

Food-Check

WIR HABEN JUST SPICES MAL AUSPROBIERT!

Die Website ist ansprechend gestaltet und übersichtlich in die Bereiche GEWÜRZMÜHLE | HAUSMISCHUNGEN | GEWÜRZSCHRANK gegliedert. Wir haben uns zunächst zwei Mühlen zusammengestellt. Nummer eins – Label „Fruity“ – mit Ingwer, Knoblauch, Orangen- und Zitronenschalen zu gleichen Anteilen. Klick, klick, klick in die Mühle und mit einem weiteren Klick in den Warenkorb. Nummer zwei – Label „Granada“ – mit Ingwer, Kardamon-Saat, Minze, Orangenschalen, Paprika-Flocken rot, Pastinake, Rosmarin und Zitronengras.

Der Bestellvorgang dauert keine zwei Minuten, wenn man weiß, was man will. Schnell noch mit Paypal bezahlen und dann heißt es warten. Eine Woche etwa dauert es, bis man sich mit den Geschmacksbomben am Herd austoben kann.

Unser Fazit … machen wir es kurz: grammweise Einzelgewürzbestellung ist gut und günstig – von den Gewürzmühlen ist abzuraten!

UNSERE MEINUNG ZU …
INDIVIDUELLE GEWÜRZMÜHLE

Auf „Herz und Nieren“ überprüft sind die selbst kreierten JUST-SPICES-Gewürzmischungen in der Mühle eigentlich eine tolle Idee, vor allem für experimentierfreudige Hobbyköche. Wenngleich gerade diese Klientel oder Kocheinsteiger mit einer vom Profi zusammengestellten Mischung sicher besser bedient wären, da die Erfahrung bei Zusammenstellung und Mengenverhältnis nicht gegeben sein dürfte. Letztere kann man natürlich als HAUSMISCHUNGEN auch bei JUST SPICES erwerben.

Hart zu bemängeln sind die Gewürzmühlen selbst, deren Mahlwerk schlicht als mangelhaft bezeichnet werden muss. Mal kommt was raus, mal fast gar nichts. Auch lässt sich der Mahlgrad bei den Billigmühlen nicht einstellen. Da ist also noch großer Optimierungsbedarf.   

JUST SPICES

HAUSMISCHUNGEN

Neben der eigenen und passgenauen Gewürzbestellungen, können bei JUST SPICES auch fertig zusammengestellte Hausmischungen bestellt werden. So gibt es beispielsweise eine Indische Hausmischung oder eine Argentinische Steakmischung, die nach traditionellen Rezepten zusammengestellt worden sein sollen. Mag ja sein. Wir haben nur die Französische Hausmischung probiert, die uns nicht überzeugt hat. Aber das ist natürlich auch Geschmacksache.

Wir setzen Mischungen generell – in der Redaktion und privat – nur ganz gezielt für bestimmte Gerichte ein … dann aber lieber von Profis, wie Ingo Holland (Code Bellota für Fleisch vom Iberico-Schwein ist praktisch unschlagbar) und Alfons Schuhbeck. Auch wenn uns der „Bayrische Schlaumeier“ im Fernsehen auf die Nerven geht, kann ihm doch in Sachen Gewürze in Deutschland keiner das Wasser reichen. Vier seiner Mischungen haben wir immer bevorratet:

Übrigens: Schuhbeck’s Gewürzmühlen hatten bis vor kurzem das gleiche Problem, wie die von JUST SPICES, bzw. waren wohl sogar vom gleichen Hersteller. Er hat das Problem erkannt und den Lieferanten gewechselt, mit Erfolg. Zwar kann man jetzt immer noch keinen Mahlgrad einstellen, aber die Standardkörnung stimmt und die Mühle mahlt ordentlich.

GEWÜRZSCHRANK

Just Spices

Screenshot meiner Bestellung: schön gemacht!

Wirklich überzeugt hat uns bei JUST SPICES nur der GEWÜRZSCHRANK. Hier kann man aufs Gramm genau seine Lieblingsgewürze bestellen und sich diese in kleinen Beuteln liefern lassen. Mindestbestellwert 5 Euro. Das ist wirklich eine gute Idee, denn bestimmt haben auch Sie schon oft für ein neues Rezept mal eben schnell im Supermarkt ein oder zwei bestimmte Gewürze in de weißen Plastiktöpchen von FUCHS & Co. gekauft, die danach jahrelang nicht mehr zum Einsatz kamen, den Geschmack verloren und irgendwann in der Tonne landeten. Die Packungen sind für Gewürze, die nicht jeden Tag zum Einsatz kommen, einfach zu groß bemessen.

Hier liefert der grammgenaue Einkauf im GEWÜRZSCHRANK von  JUST SPICES wirklich eine tolle Alternative. Gerade geht von uns wieder eine Bestellung raus, denn die kleinen Mengen sind schnell verbraucht, dafür aber auch immer frisch und voller Geschmack.

Preisvergleich
Das JUST SPICES seine Gewürze (nach eigenen Angaben) bis zu 70% günstiger anbietet, als der Einzelhandel, können wir bei den Einzelgewürzen aus dem GEWÜRZSCHRANK bestätigen, wenn man aber bei kleinen Bestellungen das Porto mit einbezieht, stellt sich der Preisvorteil nicht mehr so gut dar. Kaum einen Preisvorteil gibt es bei den individuell zusammengestellten Mischungen und den Hausmischungen in der Gewürzmühle. Hier trifft das Preisversprechen schlicht nicht zu. So ist zum Beispiel Schuhbeck’s (funktionierende) Steak & Grill Würzer Mühle (55 g / 7,90 EUR) gerade mal knappe 10 % teurer, als die BBQ-Love Mischung von JUST SPICES (45 g / 5,90) oder eine eigene Zusammenstellung.

Am besten gehen wir alle dahin, wo der Pfeffer wächst

3.9K Views

Eine Antwort

  1. Leon M.

    Danke für diesen spannenden Artikel. Ich finde die Idee total super und bin von dem breiten Angebot von Just Spices total begeistert. Endlich mal eine Adresse im Internet bei der ich schön mein Gewürzregal ausstatten kann. Zu den Mühlen: Ich bin selber begeisterer Koch und habe verschiedene Mühlen verschiedenster Anbieter bei mir getest. Richtig gut mahlt leider nur Keramik. Selbst die gute Peugeotmühle verklebt schnell, wenn man diese nicht nur mit Pfeffer und Salz füllt. Das ist halt einfach eine Preisfrage. Eine Anmerkung habe ich jedoch noch zu der Recherche. Ingo Holland ist natürlich gerade im Premiumbereich sehr bekannt. Aber Schubeck bezieht seine Gewürze zu 100% von Fuchs. Sprich man bekommt die gleiche bescheidene Qualität und zahlt einfach nur für den Namen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.