Mord aus Eifersucht – packend wie ein Krimi und doch mit der Schönheit des großen italienischen Belcanto-Gesangs bringen „Cavalleria rusticana“ und „Pagliacci“ diesen Tatbestand auf die Bühne. Am Mittwoch, 31. Oktober, 19.30 Uhr, kehren die beiden Opern-Einakter für vier Vorstellungen ins Düsseldorfer Opernhaus zurück. 
In Pietro Mascagnis „Cavalleria rusticana“ spielt sich das Drama in einem sizilianischen Dorf ab: Turiddu hintergeht Santuzza, die ihn aufrichtig liebt, mit seiner früheren Geliebten Lola. Die verlassene Santuzza verrät Lolas Mann Alfio die Untreue seiner Frau. Nach sizilianischer Tradition fordert Alfio Turridu zum Zwei­kampf. Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“ – italienisch für „Clowns“ – spielen Theater auf dem Theater: In einer Komödiantentruppe führen Liebe, Verrat und Eifersucht schließlich zum Mord auf offener Bühne.

Kurz nach ihrer Uraufführung in den 1890er Jahren verknüpfte man die beiden Einakter in Rom erstmals zu einem Opernabend. Seitdem werden sie kaum mehr getrennt voneinander aufgeführt. An der Deutschen Oper am Rhein ist „Cavalleria rusticana/Pagliacci“ in der atmosphärisch dich­ten Inszenierung von Christof Loy zu sehen. David Crescenzi hat die musikalische Leitung.

„Cavalleria rusticana/Pagliacci“ im Opernhaus Düsseldorf: Mi 31.10. – 19.30 / Sa 10.11. – 19.30 / So 10.02. – 15.00  / So 17.02. – 18.30 Uhr // Karten und weitere Informationen gibt es, im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) und an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283 62 100) und unter www.operamrhein.de

130 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.