Das Damwild-Freigehege im Wildpark Düsseldorf bleibt fünf Wochen geschlossen, der übrige Wildpark ist weiterhin geöffnet!

Wenn in den Monaten Oktober und November schnarchende Geräusche aus dem Wildpark ertönen, dann hat die Fortpflanzungszeit des Damwildes, die Brunft, begonnen. Ausschließlich das Damwildfreigehege im Wildpark Grafenberger Wald muss deshalb ab sofort für etwa fünf Wochen geschlossen werden. Denn die Damhirsche sind in der Paarungszeit aufgrund von Rivalenkämpfen aggressiv und auch gegenüber Menschen unberechenbar.

Der übrige Wildpark Düsseldorf mit Waldschule, Rot-, Schwarz-, Muffelwildgehege und Raubtiergebäude ist wie gewohnt über den Haupteingang und das Gerresheimer Tor frei zugänglich.

Die Brunft beginnt Mitte Oktober und erreicht ihren Höhepunkt gegen Ende Oktober. Mitte November kehrt dann wieder Ruhe ein. Die Hirsche tragen untereinander Brunftkämpfe aus, die jedoch mehr zeremoniellen Charakter haben. Der Brunftschrei des Hirsches ist wenig melodisch und ähnelt einem lang anhaltenden, rasselnden Rollen, das an und abschwillt. Mit ein wenig Geduld und Glück, kann das durchaus spannende Brunftverhalten der Tiere von den Gehegetoren aus beobachtet werden. Nach der Paarung kommen schließlich nach rund siebeneinhalb Monaten Tragzeit im Juni die Kälber zur Welt. (pau)

wildpark düsseldorf

Wildpark Düsseldorf: Sammelaktion im Herbst

Jährlich im Herbst können Eicheln und Kastanien für die Tiere im Wildpark abgegeben werden. Die Waldfrüchte sind den Wildschweinen, Rot-, Dam- und Rehwild und den Mufflons als nährstoffreiche Futterergänzung sehr willkommen. An allen Eingängen des Wildparkes sind dann Behälter aufgestellt, in die jederzeit das Sammelgut eingefüllt werden kann. Kinder können die Waldfrüchte am 14. und 15. Oktober 2013 direkt am Betriebshof des Wildparks abgeben. Informationen zur Kastaniensammlung

www.wildpark-düsseldorf.de

Foto: thomasherzog – fotolia.com

709 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.