Mit Standing Ovation und langanhaltendem tosendem Applaus feierte das Publikum gestern im ausverkauften Düsseldorfer Opernhaus die elf internationalen Opernstars, die die 10. Festliche Operngala für 1.300 Besucher zu einem künstlerischen Erlebnis machten. Ebenso groß ist der Benefiz-Erfolg für die Deutsche AIDS-Stiftung: Die bisher zehn Veranstaltungen in Düsseldorf erzielten einen Gesamterlös von über 1,5 Millionen Euro. Die Jubiläumsgala konnte dazu einen Reinerlös von 110.000 Euro beitragen.

Die Koreaner müssen um ein paar Ecken mit den Italienern verwandt sein. Wie sonst kann ein koreanischer Opernstar Cavaradossis Arie „E lucevan le stelle“ aus Tosca so ergreifend interpretieren, dass sich der Zuhörer in Puccinis Heimat Lucca wähnt! Der Koreaner Yosep Kang ragte aus der Phalanx der männlichen Interpreten gestern heraus. Mit Tara ErraughtFederica LombardiAngela BrowerRuzan MantashyanRosa FeolaAurelia FlorianPaolo ArrivabeniBogdan BaciuJorge EspinoLevy SekgapaneBogdan Taloş präsentierten die Organisatoren der Gala ein beeindruckendes Festival der großen Stimmen. Alle Stars traten ohne Gage auf. Die Düsseldorfer Symphoniker unter Paolo Arrivabeni zeigten sich gleichfalls in Bestform. Arrivabenis unterhaltsame Interaktion mit den Interpreten sorgte dabei immer wieder für Heiterkeit. Moderator Joachim Llambi („Let’s Dance“) sorgte mit einem Versprecher für Gelächter, als er den koreanischen Tenor Kang als „Sopranist“ bezeichnete.

Musikalische Solidarität

„Seit nunmehr zehn Jahren machen großartige Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt diese Gala zu einem musikalischen Fest und einem inspirierenden Signal der Solidarität in der internationalsten Sprache, die wir haben – der Musik“, resümierte Christoph Meyer, der die Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung gleich zu Beginn seiner Generalintendanz an der Deutschen Oper am Rhein etablierte. 

„Wir freuen uns sehr über diesen großartigen Galaabend“, sagt Kristel Degener, die Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. „Vielen herzlichen Dank allen, die zum Gelingen auf und hinter der Bühne beigetragen haben. Ohne die Unterstützung vieler engagierter Menschen könnten wir unsere Hilfen für Menschen mit HIV/AIDS nicht leisten.“

Unter den Gästen gesichtet: OB Thomas Geisel (Schirmherr der Veranstaltung), die Kuratoriumsmitglieder Carsten Fritz (Steigenberger Parkhotel – bot den Künstlern kostenlos Logis), Konditor Heinz-Richard Heinemann, Modezar Albert Eickhoff mit Tochter Susanne, Parfümeur Frank Schnitzler; „Mr. Touristik“ Klaus Laepple, Society-Lady Renate Blumentrath. Zu den Sponsoren gehörten der Verband der Privaten Krankenversicherungen, KPMG, Ceconomy AG und Rheinische Post.

297 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.