Die Show „Vivat Russland“ der Russischen Gesellschaft NRW im letzten Oktober war ein großer Erfolg: Rund 800 Gäste genossen im Schumann-Saal eine spektakuläre Musikveranstaltung, die einen großen Bogen schlug – von der Folklore der Zarenzeiten über Klassik bis hin zum Jazz. Solisten wurden zum Teil mit stürmischem Applaus bedacht.  Sensationell dabei  die „kleine Besetzung“ der “New Voices”, einem Projekt Moskauer Opernsolisten, die sich, gewissermaßen als russische “Boygroup”, in die Herzen des Publikums sangen. Jetzt kommen die „New Voices“ in voller Besetzung: als Septett. Auftakt der Deutschlandtournee ist am 7. Mai im Apollo Theater.

Nach der ausverkauften Show im Oktober entschied sich Jana Zviaghin, Gründerin und Vorstand des Vereins Russische Gesellschaft NRW, erneut mit einer Showinszenierung ins Risiko zu gehen.  Die engagierte Vereinsvorsitzende: „Bei den „New Voices“ kommen sieben grandiose Stimmen und einzigartige Charaktere zusammen, jeder von ihnen ist für sich eine Persönlichkeit, zusammen bieten sie eine Show, wie man sie sonst in der Art nirgendwo erleben kann.“

So unterschiedlich  ihre Stimmen und Charaktere sind, so vielfältig ist auch das Programm, mit dem sie das Publikum bei jeder Show mitreißen. Denn nicht nur Opernliebhaber, sondern auch Jazz-, Musical- und Popmusikfans sowie Fans von Balladen und Rockmusik werden ihre Lieblingslieder wiederfinden. Neben berühmten Opernstücken und Klassik präsentieren die „New Voices“ somit Klassiker aller Musikrichtungen und untermalen sie mit sprühenden Showeinlagen – und vor allem immer mit einer großen Prise Humor. Das macht ihr Projekt zu einer einzigartigen Musikshow. Special Guest bei der Show ist die Showgeigerin Tamara Sidorova, die bereits kurz bei „Vivat Russland“ aufgetreten war.

Das wohl Erstaunlichste an den New Voices ist die Tatsache, dass jeder der Männer ein Solist ist – eine herausragende Stimme, die für sich steht. Die Sieben aus Moskau haben ihre musikalische Heimat an den besten Musiktheatern Moskaus –  etwa am Bolschoi Theater, dem Nemirovich-Danchenko Musiktheater oder der Helikon-Oper.

Die Tickets kosten 29 bzw 39 Euro, in Verbindung mit einem dreigängigen Menü 66 Euro. Tickets können Sie hier online buchen oder direkt an der Apollo-Kasse.

1.1K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.