Premiere für „Ronja Räubertochter“ am 26. März im Opernhaus Düsseldorf

Ronja Räubertochter

Die Deutsche Oper am Rhein feiert die Düsseldorfer Premiere ihrer neuen Familienoper: Genau vier Wochen nach der Uraufführung im Theater Duisburg erobert „Ronja Räubertochter“ am Donnerstag, 26. März, um 11.00 Uhr das Opernhaus an der Heinrich-Heine-Allee.

Ronja Räubertochter

Die Familienoper von Jörn Arnecke, empfohlen für Kinder ab 8 Jahren, erzählt von Ronja, die mitten im Wald als Tochter des Räuberhauptmanns Mattis aufwächst. Auf ihren Streif­zügen trifft sie Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Borka-Sippe. Als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder. Sie erfahren, was Freundschaft und Loyalität bedeuten, riskieren dafür den Bruch mit den Eltern, um schließlich die Versöhnung der verfeindeten Banden herbeizuführen. Sie lernen, in und mit der Natur zu leben, meistern große Herausforderungen und entdecken die Gefühle der ersten Liebe.

Ronja Räubertochter

Im Rahmen der Kooperation „Junge Opern Rhein-Ruhr“ hat die Deutsche Oper am Rhein Astrid Lindgrens berühmtes Kinderbuch „Ronja Räubertochter“ erstmals auf die Opernbühne gebracht. Fast 1000 Kinder feierten am 26. Februar 2015 die Uraufführung im Theater Duisburg. „Der Jubel nach Schulvorstellungen ist immer laut. Aber selten so lang, wie Donnerstagvormittag nach der Uraufführung der Kinderoper ‚Ronja Räubertochter‘ im Theater Duisburg“, schreibt Stefan Keim in der Welt am Sonntag. „Immer wieder gelingt es der Musik Jörn Arneckes, atemlose Aufmerksamkeit zu erzielen“, berichtet Malte Hemmerich für die Frankfurter Allgemeine Zei­tung, und der Musikjournalist Wolfram Goertz schließt sich dem positiven Echo in der Rheinischen Post an: „Aus dem welt­berühm­­­ten Buch Astrid Lindgrens ist unversehens allerbestes Musiktheater geworden, denn die Komposi­tion von Jörn Arnecke ist das, was man einen Geniestreich nennt.“ Ebenso groß ist die Anerkennung für das Team um Regisseur Johannes Schmid und Bühnen- und Kostümbildnerin Tatjana Ivschina: „Lindgrens Welt der Rumpel­wichte, Wilddruden und Unterirdischen, zumal in den fantasievollen Kostümen der Künstlerin, dürfte sich optisch kaum bezwingender realisieren lassen“, versichert Pedro Obiera in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Ronja Räubertochter

Mit der Familienopernwerkstatt am Samstag, 21. März, um 10.00 Uhr steigt die Vorfreude auf die Düsseldorfer Aufführungen mit den Solisten und dem Chor der Deutschen Oper am Rhein sowie dem altstadtherbstorchester unter der Leitung von Christoph Stöcker. Bei freiem Eintritt machen sich Kinder und Erwachsene mit der Oper vertraut, lernen mit Heidi Elisabeth Meier (Birk) und Stefan Wilkening (Glatzen-Per) zwei Künstler der Produktion kennen und erleben, wie die Kunst der Maskenbildner ein Kind in einen echten Räuber verwandelt. Direkt im Anschluss dürfen die Besucher den ersten Teil der Bühnenorchesterprobe mit verfolgen.

Die Premiere am 26. März ist fast ausverkauft. Karten für „Ronja Räubertochter“ gibt es noch für eine auf 18.00 Uhr verlegte Familienvorstellung am 19. Juni (18,– € / erm. 10,– €). Schulklassen können unter Tel. 0211- 89 25 328 Karten für die Vorstellungen am 12. Mai in Duisburg sowie am 17. und 18. Juni in Düsseldorf buchen.

Ronja Räubertochter

 

 

2.3K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.