Zum 725. Stadtjubiläum zeigt sich die NRW-Landeshauptstadt einmal mehr von ihrer kulturellen Seite. Am 20. April, zwischen 19 und 2 Uhr, erwarten über 40 Museen, Privatsammlungen, Kulturinstitute, Kirchen, Kunstvereine und Galerien wieder Tausende von Besuchern, denen sie ein attraktives und breit gefächertes Kunst- und Kulturangebot präsentieren. In jedem Haus gibt es zusätzlich zu den Dauer- und Sonderausstellungen mit dazugehörigen (Kurz-) Führungen ein kulturelles, musikalisches und gastronomisches Rahmenprogramm. Mit von der Partie sind DJ’s, Live-Bands, Performer und Schauspieler.

Das Jubiläum wird die ganze Nacht zu spüren sein. Das Rathaus ist unter anderem mit der dabei, im Stadtarchiv können „725 Jahre Düsseldorf“ als szenische Darstellung erlebt werden, das SchifffahrtMuseum lässt „Graf Adolf“ von damals erzählen und ein Jubiläumsspaziergang präsentiert den Besuchern an historischen Ecken der Altstadt weitere Einblicke in die Geschichte Düsseldorfs. Abgerundet wird das Jubiläumsprogramm mit einer kleinen Open-Air-Aktion am Grabbeplatz.

Original oder Fälschung?

Prominenz, Traditionelles und Überraschendes erwartet die Besucher: Im Haus der Architekten lässt Daniel Brühl in einer Lesung seine Jugend in Barcelona aufleben, während in der Kunsthalle Malerei von Michael Kunze zu sehen und das Opernstudio zu Gast ist. Das Museum Kunstpalast feiert mit Graphiken von Pablo Picasso seinen 100. Geburtstag, und „100 x Paul Klee“ heißt es im Ständehaus: 100 Originale, darunter Gemälde, Zeichnungen und Aquarelle, geben einen Einblick in das Oevre dieses Künstlers. Original oder Fälschung? Dieser Frage widmet sich das Landeskriminalamt in der Ausstellung „Täuschend echt!“, die den Methoden der Kunstfälscher-Szene auf der Spur ist.

Neben der Stadt feiert auch der Landtag NRW Geburtstag: 25 Jahre residiert er jetzt an der Rheinuferpromenade. Was sich in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten für die Abgeordneten verändert hat und wie das Gebäude entstand, können die Besucher im Plenarsaal erfahren. In den Sitzen der Abgeordneten lauschen sie entspannter Klaviermusik und Anekdoten der Landtags-Mitarbeiter. Lehrreich und unterhaltsam wird es auch im einzigartigen Museum antiker Rahmen F.G. Conzen im „Alten Haus“ an der Bilker Straße: Hier begibt sich Helge Hesse anhand von Gemälden auf einen Streifzug durch die Geschichte. Er erweckt berühmte Bilder zum Leben und berichtet von den historischen Hintergründen.

Im K20 am Grabbeplatz zeigt die Kunstakademie die Werke ihrer berühmten Bildhauer seit 1945, darunter Joseph Beuys, Hede Bühl und Tony Cragg. Hier findet auch die Benefizauktion des Hauptsponsors Ernst & Young statt. Der Erlös kommt jeweils zu 50 Prozent den Künstlern und dem gemeinnützigen Verein „701“ zugute, der sich zusammen mit Ernst & Young dafür einsetzt, junge Künstler zu fördern. Junge Kunst aus Düsseldorf ist darüber hinaus in der Filmwerkstatt zu sehen. Das Jugendkunstprojekt „Düsseldorf ist ARTig“ macht hier Station und zeigt die Projekte der „ARTig“-Förderung 2013, darunter Theater, Literatur und Fotografie. Noch sehr viel mehr bietet diese Museumsnacht, bevor sie mit der traditionellen Abschlussparty in der Nachtresidenz ausklingen wird.

1.3K Views

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.