Otto Wilde Grillers – „Fleisch ain’t no Firlefanz“: unter diesem Motto steht die vierwöchige Crowdfunding Kampagne des jungen Düsseldorfer Startups Otto Wilde Grillers seit Anfang April auf der Plattform Kickstarter. 90.000 Euro Startkapital war ihr bescheidenes Ziel. Stand heute (26. April 2016) haben die Otto Wild Grillers das Ziel nicht nur erreicht, sondern bereits knapp 200.000 Euro eingesackt und die Kampagne läuft noch zehn Tage. Hut ab.

Otto Wilde Grillers setzen neue Maßstäbe

Die Otto Wilde Grillers stellen sich mit ihrem neuen Gerät gegen den Einheitsbrei im Grillbereich und setzen neue Maßstäbe beim Grillen. Dafür stellen sie Produktentwicklung und –design bei ihrem Vorhaben in den Mittelpunkt.

Das Ziel ihrer ersten Mission „Das perfekte Steak“ ist Ottos O.F.B. (Over-Fired Broiler), ein Infrarot-Gasgrill, der Temperaturen von bis zu 970˚C schafft. Das ist mehr, als beim BEEFER von der Kölner Konkurrenz. Solch hohe Temperaturen braucht es, damit ein Steak von außen eine leckere Kruste bekommt (Maillard Reaktion), während es innen saftig und zart bleibt. Tatsächlich ist zu Hause meist schwer zu realisieren, was man in guten Steakhäusern bekommt : einem Stück Fleisch so einzuheizen, dass es optimal gegrillt wird.

Otto Wilde Grillers

Nach nur drei Minuten Vorheizen ist so im Handumdrehen das perfekte Steak zubereitet. Ottos O.F.B. vereint edles Design und höchste Funktionalität – ein Qualitätsprodukt made in Düsseldorf.

Der finale Prototyp für Ottos O.F.B. steht, das Zertifizierungsverfahren läuft und das Produkt verspricht, eine Revolution im Grillgeschäft auszulösen. Pünktlich zur Eröffnung der Grillsaison wird es auf den Markt kommen.

Otto’s O.F.B. (Over-fired broiler) 

Der O.F.B. ist ein Spezial-Gasgrill, mit dem im Handumdrehen das perfekte Steak gegrillt werden kann. Kernstück des O.F.B. sind zwei stufenlos und separat regelbare Infrarot-Brenneinheiten, die Temperaturen von bis zu 970˚C erreichen. In nur 3 Minuten ist der O.F.B. aufgeheizt.

Otto Wilde Grillers

Durch die hohen Temperaturen kommt es zur sogenannten Maillard-Reaktion, wobei die im Fleisch enthaltenen Aminosäuren und reduzierenden Zucker zu einer leckeren braunen Kruste werden. Die Infrarot-Brenneinheiten strahlen ihre Wärme von oben ab. Dadurch wirkt sich die Temperatur gleichmäßig auf dem Fleisch aus – anders als bei der klassischen Unterhitze, wo eine gleichmäßige Garung oftmals z.B. durch herunterfallende Fetttropfen beeinträchtigt wird. Die hohen Temperaturen werden durch die Strahlungswärme der Infrarot-Technologie ermöglicht.

Ein perfekt medium gegrilltes Steak wird von jeder Seite für ca. 1 Minute bei hoher Temperatur gegrillt. Danach muss das Fleisch noch ein paar Minuten im unteren Garraum nachziehen, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Durch die flexible Höhenverstellung lässt sich die Rosthöhe je nach gewünschtem Gargrad bequem anpassen. Nach der Benutzung kann das Oberteil des O.F.B. mit wenigen Handgriffen abgenommen werden, sodass eine schnelle und gründliche Reinigung möglich ist.

Für den O.F.B. eignet sich ausschließlich Propangas. Für den Betrieb des O.F.B. wird eine Flüssigpropan-Gasflasche benötigt.

Otto Wilde Grillers ist ein Düsseldorfer Familienunternehmung und die Gründer bringen nicht nur Strategieberatungs- und Startup-Erfahrung, sondern darüber hinaus auch umfassendes technisches Know-How mit.

Otto Wilde Grillers

Die Otto Wilde Grillers: Otto, Alex, Julia and Nils

Hier die vier Gründer im Kurzportrait:

  • Alexander Luik hat nach seinem Studium an der WHU Otto Beisheim School of Management und der FU Berlin/HEC Paris zuvor Springlane, Europas größten Online-Küchenhändler, mit gegründet und aufgebaut.
  • Nils Wilde hat zusammen mit Alexander an der WHU Otto Beisheim School of Management studiert und nach seinem MPA an der Columbia University in New York ebenfalls Springlane mit gegründet, bevor er zwei Jahre als Berater für die Boston Consulting Group gearbeitet hat.
  • Julia Westermann hat nach ihrem geisteswissenschaftlichen Bachelorstudium in Bonn/Florenz Management an der Università Bocconi in Mailand studiert. Danach hat sie vier Jahre lang als Beraterin bei Bain & Company gearbeitet. Nils und Julia kennen sich aus Schulzeiten.
  • Zu guter Letzt kommt Otto ins Spiel, der technische Kopf hinter Ottos O.F.B. und nebenbei Nils Vater. Otto Wilde hat jahrzehntelange Produktentwicklungserfahrung als Ingenieur und hat bis Dezember 2015 den Bergbauzulieferer Maschinenfabrik Glückauf als Geschäftsführer geleitet.

Wir werden demnächst einen ausführliche Testbericht hier vorstellen. Zur Website geht’s hier: www.ottowildegrillers.com

7.2K Views

Ähnliche Beiträge

2 Responses

  1. Guido

    Da bin ich mal auf den Testbericht gespannt. Schön zu sehen, dass die Crowdfunding-Aktion in diesem Fall so erfolgreich ist.

    Antworten
  2. Sabine Brunckhorst

    Kann man den Rost aus Gusseisen vom OFB in der Spülmaschine reinigen? oder rostet der dann?
    was sind die Vorteile gegenüber dem neuen Beefer XL- Wieso wiegt der OFB nur so wenig? der Beefer XL soll 37 kg wiegen.
    ich besitze einen Beefer aus der ersten Generation und würde mich gern vergrössern.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.