Bis zu 35 Euro zahlt man heute für ein edles Onsen Ei im Sternerestaurant

Nur 24 ct. kostet es mit unserer Methode …  Onsen Ei im Thermomix von Vorwerk

 

Ganze 24 Stunden benötigt eine fleissige Henne, um das beliebte Wunderwerk „Ei“ zu produzieren. Sie schafft es daher auch maximal ein Ei pro Tag zu legen. Gerührt oder gespiegelt in der Pfanne, im Glas oder als Omelett, weich oder hart gekocht – das Ei begleitet uns wie kein anderes Lebensmittel durch alle Lebensphasen und gehört zu den Lieblingen auf unserem Speiseplan. Erst recht am Sonntag zum gemütlichen Frühstück in familiärer Atmosphäre.

Werbung

Das Ei als Solitär hat längst auch den Weg in die Gourmettempel deutscher Sterneköche geschafft, die auf Basis einer alten japanischen Tradition eine moderne Zubereitungsart für ein Gourmet-Dotter entwickelt haben … die Fortentwicklung des japanischen Onsen Eis.

Onsen Ei im Thermomix

Onsen Ei im Thermomix: hier ist das edle „Gelb“ wachsweich-cremig und kaum noch flüssig

Viele Japaner garen seit Jahrhunderten ihre Hühnereier in den weit verbreiteten heißen Quellen (60 bis 70 Grad) ihres Landes. Das Ei bleibt dort mindestens eine Stunde in den Thermalquellen („Onsen“) und bekommt durch das langsame Stocken knapp unter der thermischen Eiweißgerinnungsgrenze eine ganz eigene, geschmeidige Textur. Im Gegensatz zum Eiweiß stockt das Eigelb bereits bei 62 – 64 °C und so kommt es, dass bei dieser schonenden Zubereitung zuerst das Eigelb und nur Teile vom  Eiweiß (Ovotransferrin) gegart werden. Das Eigelb erhält so eine crémige, beinahe wachsige Textur und lässt sich leicht vom noch glibberigen Eiweiß trennen und weiterverarbeiten.

Onsen Ei im Thermomix - Onsen Tamago Japan

Foto: Miya.m (Wikipedia) – „Onsen Tamago“ Eier in heißer japanischer Quelle gekocht in Nagano (Japan).

Das Onsen Ei hat es hierzulande bis zum Berliner „Fischer’s Fritz“ geschafft, wo Christian Lohse (zwei Michelinsterne) für seine Vorspeise „Knusprig gebackenes Onsen Ei mit Steinmühlen-Polenta, Pfifferlingen und jungem Parmesan“ schlappe (manche würden sagen: unverschämte) 35 Euro kassiert. Hier wird das langsam „sous-vide“ gegarte Ei gepellt, paniert und frittiert.

Als Argument für den stolzen Preis führt man an, dass die dafür notwendige Technik (Profi-Dampfgarer) bis zu 35.000 Euro kostet, was sich letztlich im Preis für das edle „Gelb“ niederschlage. Uns ist es gelungen, das gleiche Ergebnis mit dem „Wunderkessel“ aus Wuppertal zu erreichen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

So klappt das Onsen Ei im Thermomix:

1. Eier aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur bringen

2. Mixtopf mit Gareinsatz bis zur maximalen Füllmenge mit Wasser füllen und auf konstant 60 °C erhitzen.

4. Jetzt die Eier in den Gareinsatz legen und 40 Min Gentle stir setting im Wasserbad lassen.

5. Dann Temperaturschalter auf 70 Grad erhöhen und weitere 3-4 Minuten ziehen lassen.

6. Eier aus dem TM nehmen, mit der Rückseite eines Messers aufklopfen und vorsichtig auf einen flachen Teller geben.

8. Mit einem Esslöfel jeweils die Eidotter sehr behutsam weitestgehend vom glibberigen Eiweiß trennen.

Das Onsen Ei  nach Geschmack würzen (Salz, Pfeffer, Chilisalz, Muskat, Trüffel, …) und vorsichtig auf einem leckeren Salat, einem Bett von Spinat oder getrüffeltem Kartoffelpüre anrichten. Beim Verzehr zerläuft das leckere wachsweiche Eigelb ganz langsam und zergeht im Gaumen mit einer wahren Geschmacksexplosion. Ein ganz neues Ei-Erlebnis … Onsen Ei im Thermomix

Variante: frittiertes Onsen Ei im Thermomix 

Onsen Ei vorsichtig in Mehl wenden, dann mit  verquirlten, gut gewürztem Ei überziehen und mit Panko oder Semmelbröseln panieren.

Die panierten Eier vorsichtig in heißem Öl goldbraun frittieren und sofort servieren. Wie bleibt Ihrer Phantasie überlassen.

So isst man „Ei“ heute!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Thermomix von Vorwerk!

Wir von der „Lust auf Düsseldorf“-Küchenredaktion haben vom Hersteller freundlicherweise ein Gerät zu Testzwecken erhalten und sind schlicht begeistert. Anders als klassische Küchenmaschinen kann der „Wunderkessel“ aus Wuppertal nicht nur kochen, dampfgaren und rühren, sondern auch wiegen, mixen, mahlen, kneten, zerkleinern, vermischen, schlagen, kontrolliert erhitzen und emulgieren. Ein Gerät vereint die Funktionen von 12 Küchengeräten … vielleicht das passende Geschenk unterm Weihnachtsbaum!

Wir jedenfalls kochen damit fleißig weiter und werden hier berichten.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr Informationen unter:

www.thermomix.vorwerk.de

Thermomix von Vorwerk

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

29.5K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.