Vor rund 150 Jahren wurde im namengebenden Umland vor den Pforten von Düsseldorf der Neanderthaler entdeckt. Heute ist er ein echter Weltstar, dem sogar ein eigenes Museum gewidmet wurde. Dieser multimediale Erlebnisort ermöglicht seinen Besuchern eine abwechlsungsreiche und spannende Zeitreise.

Jeweils am letzten Freitag im September lädt die jährliche Museumsnacht im Neanderland zum Besuch seiner Museen ein. Im ganzen Kreisgebiet öffnen dann Museen, naturkundliche Erlebnisräume, Kunstvereine und private Sammlungen  zwischen 18 und 24 Uhr ihre Türen und bieten großen und kleinen Gästen ein spannendes Zusatzprogramm.

Der Eintritt ist frei, die Museen freuen sich jedoch sehr über eine Spende. Hier der Flyer zum Download!

Im Neanderthal-Museum kann man bei dieser Gelegenheit auch die aktuelle Sonderausstellung „Steinzeitkinder“ besuchen. Die Ausstellung versucht Fragen heutiger Kinder an Steinzeitkinder zu beantworten: Wie war das, als Kind in der Eiszeit zu leben? Mussten sich die Kinder auch die Zähne putzen? Womit haben sie gespielt? Sind auch Kinder schon mit auf die Jagd gegangen? Was gab es zu essen und zu trinken?

An Mitmachstationen können sich die jungen Museumsbesucher als Steinzeitkind versuchen.

Neanderthal Museum
Talstraße 300
40822 Mettmann

Öffnungszeiten für Museum und Fundstelle:
Di. bis So. 10 – 18 Uhr

www.neanderthal.de

725 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.