Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb, der weltweit zu den bedeutendsten Wettbewerben für junge Operntalente gehört, kommt 2014 erstmals nach Deutschland.

Vom 29. Juni bis 6. Juli 2014 ist die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf Gastgeber für die Finalrunden und das Preisträgerkonzert. Dies hat Generalintendant Prof. Christoph Meyer gemeinsam mit der Wettbewerbs-Leitung, Isabella Gabor und Holger Bleck, zum Finale des diesjährigen Gesangswettbewerbes im Het Muziektheater in Amsterdam am 6. Juli 2013 bekanntgegeben.
Christoph Meyer: „Wir sind stolz darauf, dass Düsseldorf und die Deutsche Oper am Rhein die Gastgeber sein werden, wenn dieser international renommierte Talentwettbewerb im nächsten Jahr zum ersten Mal in Deutschland stattfindet. Ich freue mich sehr auf dieses große Zusammentreffen von rund 150 jungen Opernsängerinnen und -sängern aus aller Welt.“
Das Wettbewerbs-Management Isabella Gabor und Holger Bleck: „Mit Düsseldorf und der Deutschen Oper am Rhein haben wir nach Amsterdam wieder einen großartigen Partner für den Belvedere-Gesangswettbewerb gewinnen können. Generalintendant Christoph Meyer ist ein langjähriges Mitglied der Opernjury. Wir freuen uns, 2014 mit der 33. Ausgabe des Wettbewerbs erstmals in Deutschland zu Gast zu sein.“

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb ist seit seiner Gründung 1982 ein wichtiges „Sprungbrett“ zu großen Sängerkarrieren, wie jene von Angelika Kirchschlager, Ildikó Raimondi oder Elīna Garanča. Der Sieger von 2010, der italienische Tenor Antonio Poli, war letzten Sommer bereits an der Seite von Anna Netrebko und Piotr Beczala in der umjubelten konzertanten Aufführung der „Iolanta“ bei den Salzburger Festspielen zu hören, und die Gewinnerin des ersten Preises 2011, Rachel Willis-Sörensen, debütierte 2013 an der Royal Opera Covent Garden in London.

Weitere Informationen zum Internationalen Hans Gabor Belvedere Wettbewerb:
www.belvedere-competition.com

Foto: Die Gewinner 2013 der International Hans Gabor Belvedere Singing Competition 2013 in Amsterdam (v.l.n.r.):

Rheinaldt MOAGI (3rd prize), Eve-Maud HUBEAUX (2nd prize), Dong-Hwan LEE (1st prize), Roman BURDENKO (2nd prize).

1.3K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.