Mit den Sommerferien bricht in Nordrhein-Westfalen wieder die schönste Zeit des Jahres an. Pünktlich zum Beginn der Haupturlaubszeit vom 19. Juli bis 3. September herrscht am Düsseldorfer Airport wieder Hochbetrieb. Insgesamt erwartet das nordrhein-westfälische Drehkreuz in der schulfreien Zeit rund 3,3 Millionen Passagiere. Das sind 2,7 Prozent mehr Fluggäste als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Fluggesellschaften in Düsseldorf haben für die Ferienzeit rund 28.000 Starts und Landungen angemeldet und liegen damit mit 0,8 Prozent leicht unter dem Niveau der letzten Sommerferien. Allein in der ersten Ferienwoche vom 19. bis 26. Juli rechnet der drittgrößte Airport Deutschlands mit rund 586.500 Passagieren und 5.100 Flugbewegungen. Spitzentag wird dabei der letzte Schultag am Freitag mit 76.500 Fluggästen und rund 680 Starts und Landungen.

Tipps für Reisende in der Urlaubszeit

Damit die Ferien wirklich zur schönsten Zeit des Jahres werden, ist eine gute Vorbereitung der Reise wichtig. Der Düsseldorfer Airport gibt den Passagieren deshalb folgende Tipps für einen gelungenen Urlaubsstart:

• Die Vorschriften für das Handgepäck sind für alle Reisenden verpflichtend. Flüssigkeiten wie Getränke, Parfüm, Gels, Pasten oder Lotionen, die Passagiere im Handgepäck mitführen möchten, sind vom Verpackungsvolumen auf 100 Milliliter pro Behältnis beschränkt. Der Fluggast muss diese Behälter in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel von maximal einem Liter Fassungsvermögen bei der Sicherheitskontrolle vorzeigen. Größere Behälter mit Flüssigkeiten können wie gewohnt mit dem Gepäck aufgegeben werden. Alle Gegenstände, die hinter der Sicherheitskontrolle zum Beispiel in den Travel Value & Duty Free Shops gekauft werden, sind bereits überprüft und können mit ins Handgepäck genommen werden. Mehr Informationen zu diesem Thema sind unter www.bundespolizei.de abrufbar.

• Die Anreise zum Flughafen sollte frühzeitig erfolgen und ein ausreichender Zeitpuffer eingeplant werden. Hier ist es sinnvoll, sich auch bei der jeweiligen Fluggesellschaft nach den geltenden Vorlaufzeiten zu erkundigen.

• Passagiere, die diesen Sommer vom Düsseldorfer Airport in die Ferien starten, profitieren bei der Anreise mit dem Auto von zwei besonderen Parkspecials. Diese erweitern das bestehende Angebot der über 10.000 preisgünstigen Urlauberparkplätze im Langzeit- und Langzeit-Spar-Tarif (beispielsweise acht Tage parken ab 44 Euro) und sind ab sofort exklusiv online bequem von zu Hause aus buchbar. Zudem parken die Urlauber in einem Parkhaus in der Nähe des Terminals. Weitere Informationen stehen unter www.dus-parken.de zur Verfügung.

• Der Vorabend-Check-in sorgt für einen gelassenen Start am nächsten Morgen. Welche Fluggesellschaften diesen Service anbieten, ist auf der Internetseite des Flughafens unter www.dus.com oder bei der Flughafenhotline unter der Telefonnummer 0211/421-0 abrufbar.

• Vor dem Abflug lohnt sich ein rechtzeitiger Blick auf die Gültigkeitsdauer der Ausweise. Auch minderjährige Kinder brauchen für Ferien im Ausland ein eigenes Ausweisdokument. Als Reisedokumente stehen für die Jüngsten Kinderreisepässe, Reisepässe und – je nach Urlaubsziel – Personalausweise zur Verfügung. Eine Eintragung in den Reisepass der Eltern reicht
nicht aus. Alle Informationen zum Thema gibt es auf der Website des Bundesinnenministeriums: www.bmi.bund.de.

• Vor der Abreise ins Ausland ist eine Überprüfung des Krankenversicherungsschutzes sinnvoll.

• Sorglos Fliegen heißt Vorbeugen: Die Recherche von Ansprechpartnern und entsprechenden Telefonnummern des Kreditinstituts gehören mit zu den Urlaubsvorbereitungen. So lassen sich bei Verlust von Schecks oder Kreditkarten die Zahlungsmittel schnellstmöglich sperren.

• Um nach der Rückkehr keine Überraschung bei der Mobilfunkrechnung zu erleben, kann der Telefonanbieter vor der Abreise Informationen zu den Tarifen des Handy-Roamings geben. So steht im Vorfeld fest, wie teuer SMS-Nachrichten, Telefongespräche oder die Nutzung des mobilen Internets sind.

• Die Reiseapotheke sollte möglichst viele Reisekrankheiten abdecken. Unverzichtbar sind Mittel gegen Schmerzen, Fieber, Durchfall, Allergien, Verbrennungen, Prellungen, Verstauchungen und Insektenstiche sowie Sonnen- und Insektenschutzmittel. Sinnvoll sind auch: starre Heftpflaster, elastische Wundschnellverbände, Verbandpäckchen, ein Brandwunden- Verbandtuch, Mullbinden, Dreieckstücher, eine Verbandschere, Sicherheitsnadeln und eine Unfallfibel zur Ersten Hilfe.

• Ärzte empfehlen grundsätzlich für den Urlaub einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung (Polio) und bei südlichen und östlichen Reisezielen auch eine Gelbsucht-Impfung (Hepatitis A/Hepatitis B). Weitere reisemedizinische Hinweise zu sämtlichen Ländern der Erde gibt es beispielsweise auf der Internetseite des am Airport ansässigen B.A.D.-Zentrums für Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik unter www.die-reisemedizin.de.

• Während der gesamten Reise gilt: Das Gepäck immer im Auge behalten. Die Polizei rät, dass Geld, Papiere und Wertsachen nur am Körper getragen und beispielsweise nicht lose auf den
Gepäckwagen gelegt werden sollten. Vorsicht ist geboten, wenn Reisende von Fremden angesprochen werden.

Aktuelle Informationen und den Flugplan und Service Guide mit Übersichts- und Lageplan gibt es im Internet unter www.dus.com und bei der Flughafen-Hotline unter der Telefonnummer 0211/421-0

Foto: Andreas Wiese, Flughafen Düsseldorf

712 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.