Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder“  bietet am 02.09. buntes Programm im Medienhafen und wirbt auch in diesem Jahr für Stammzellspenden, um Menschen mit Blutkrebs zu helfen

Sportliche Höchstleistungen werfen ihre Schatten voraus! Am kommenden Samstag wird im Düsseldorfer Medienhafen wieder gerudert. Die Benefiz-Regatta ist eine gemeinsame Aktion von Düsseldorf am Ruder e.V. und Germania Düsseldorf 1904 e.V. zur Unterstützung der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. 80 Ruder-Teams gehen für die gute Sache an den Start: darunter „Profis“ und Anfänger, Firmen und Familien, Kollegen, Freunde, Schüler und Studenten. Die Rennen beginnen ab 09:00 bis 16:30 Uhr. Um 17:00 Uhr wird Oberbürgermeister Thomas Geisel als Schirmherr die Siegerehrung vornehmen. Zuschauer, die den Ruder-Teams mit Jubel beistehen sind herzlich willkommen.

Neben wassersportlichen Highlights gibt es Speis ‘, Trank und ein Kinderunterhaltungsprogramm. Viele Info-Stände entlang des Hafenbeckens bieten Informationen, Austausch und Aktionen. So wird es am Stand von Janssen Oncology, die Möglichkeit geben, „trocken“ zu rudern. Für je 500 m auf dem Ruderergometer spendet das Unternehmen fünf Euro an die Krebsgesellschaft NRW. Erholung danach gibt es dann bei einer Massage im benachbarten Zelt des Sportwerks Düsseldorf.

Am Stand der Knochenmarkspenderzentrale des Universitätsklinikums Düsseldorf (KMSZ) haben Regattateilnehmer und Besucher die Gelegenheit, sich als Spender registrieren zu lassen, um Menschen mit Leukämie zu helfen. In Deutschland erkranken laut dem ‚Deutschen Krebsforschungszentrum‘ jedes Jahr rund 11.500 Menschen an Leukämie. Einige können durch Medikamente geheilt werden. Ist eine solche Behandlung jedoch nicht möglich, bleibt als letzte Option die Übertragung gesunder Blutstammzellen. „Die Chance, einen passenden Spender zu finden, ist geringer als ein  Jackpot beim Lotto“, berichtet Anette Herda von der KMSZ: „Daher ist es wichtig, dass wir möglichst viele neue Stammzellspender gewinnen.“ Während der letztjährigen Benefiz-Regatta haben sich mehr als hundert Neuspender registrieren lassen. „Statistisch gesehen ist die Chance, dass sich unter diesen Hundert der passende Lebensretter für einen Erkrankten befindet, ist verschwindend gering. Aber so war es! Unser Spender ließ sich während der Ruderregatta ´16  in die Daten-bank aufnehmen und bereits sechs Monate später spendete er Stammzellen für einen lebens-bedrohlich erkrankten Patienten. Und die beste Nachricht ist: Der Patient hat die Blutstammzellen sehr gut angenommen und es geht ihm zurzeit sehr gut!“, so Herda.

Am Stand der KMSZ können sich am 2. September in der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr alle gesunden volljährigen Personen bis zum Alter von 55 Jahren in die Datenbank aufnehmen lassen. Das geht ganz leicht – ein Wangenabstrich ist alles, was nötig ist.

 

Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“

Samstag, 2. September 2017 von 09:00 bis 18:00 Uhr (Siegerehrung um 17:00 Uhr)

Julo-Levin-Ufer, Medienhafen Düsseldorf

 

Mehr Informationen unter www.duesseldorf-am-ruder.de

 

Foto oben: Am Samstag gehen auch die „Mutigen Mädels“ der Krebsgesellschaft NRW an den Start – als Botschafterinnen für die Aktion „Mutige Männer NRW“. Hier geht es darum, zur Darmkrebsvorsorge zu motivieren. Der Gang zur Darmspiegelung kann Darmkrebs früh erkennen oder sogar ganz vermeiden.

Bildquelle: D. Oelschläger, Foto frei abdruckbar

 

321 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.