Er ist einer der mächtigsten Männer im deutschen Sport: Wolfgang Niersbach (Foto), Präsident des Deutschen Fußball-Bundes und damit Boss von mehr als 6,8 Millionen Mitgliedern, die in über 25.000 Vereinen dem runden Leder hinterherjagen. Am Montag ist der 62-Jährige Gast von „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart beim 56. Ständehaus Treff.

Am Tag nach der Bundestagswahl wird neben Fußball sicher auch die große Politik eine Rolle bei dem einstündigen Talk spielen. Für den gelernten Journalisten kein fremdes Parkett, zumal die Großen und Mächtigen dieser Welt in den Stadien nicht selten seine Nachbarn sind.

Wolfgang Niersbach, der nette Herr aus dem rheinischen Nettesheim

Eine Frage, die viele in der Landeshauptstadt sicher anders beantworten werden als im Rest der Republik – schließlich ist er mit ihnen groß geworden.

Trotz seiner steilen Karriere vom Sportredakteur beim Düsseldorfer Sport-Informations-Dienst bis an die Spitze des wichtigsten deutschen Sportverbandes ist er ganzbodenständig geblieben. Er spielt Doppelpass mit den ganz Großen des Weltfußballs, doch zur Wahl an die DFB-Spitze hatte sich Niersbach für die Feier im kleinen Kreis ein Fässchen Alt bestellt: „Als Mensch wird mich der Job nicht verändern. Ich werde weiter am Wochenende Tennis gegen Jüngere spielen oder im Dorfkrug in Dreieich-Götzenhain mein Bierchen trinken.”

Der Vater zweier Töchter wird jetzt sogar als Präsident des Europäischen Fußball-Verbandes (UEFA) gehandelt, falls sein Freund Michel Platini als Blatter-Nachfolger an die Spitze des Weltfußball-Verbandes (FIFA) wechselt. Für den sympathischen Mann mit dem ausgleichenden Wesen ist es ein gelungenes Wochenende, wenn “seine” Fortuna gewonnen hat, für die er elf Jahre die Stadionzeitung verantwortete. Da ginge nur eins drüber: mit Jogis Jungs 2014 in Brasilien Weltmeister werden…

Caterer Kofler & Kompanie …

hat sich beim Menü für die 550 Gäste an die Lebensstationen des Gastes gehalten: „Zerlegtes Gewächshaus an Frankfurter Grüner Sauce“ als Vorspeise, aus dem Rheinland „Gesottener Tafelspitz mit Mohrrüben an Krenjus und Kartoffelstampf“ und als Nachspeise „Marillentarte mit Apfel-Sorbet“.

Natürlich werden auf Einladung von Klüh und SIGNA auch einige Weggefährten aus dem Fußball (wie die Nationalspieler Christoph Metzelder, Lars Ricken, Rüdiger Abramczik, Gerd Zewe, Matthes Mauritz oder Borussia Mönchengladbach-Präsident Rolf A. Königs, Mr. Sportschau HeribertFaßbender oder Kult-Schiedsrichter WalterEschweiler), sein bester Freund WernerFaßbender, Ex-Fortuna-Präsident PeterFörster oder die Eishockey-Stars früherer Tage, WalterKöberle und WolfgangBoos unter den Gästen sein.

Für die Landeshauptstadt wird die 1. Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann den DFB-Präsidenten begrüßen. Außerdem dabei: Messe-Chef WernerDornscheidt, Prinzenklub-Präsident JobsieDriessen, CC-Präsident JosefHinkel, IHK-Präsident und ehem. Henkel-Chef UlrichLehner, Landrat Hans-JürgenPetrauschke und sein Stellvertreter JürgenSteinmetz (Rhein-Kreis Neuss), UlrichStrombach (Noch-Präsident Deutscher Handballbund), ErichStaake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen), JosefKlüh und sein Sprecher der Geschäftsführung, UweGossmann, DirkSchiemann (Geschäftsführer Veltins), StefanLudwig (Geschäftsführer DFB-Wirtschaftsdienste), JochenRothaus (Geschäftsführer 1899 Hoffenheim), JochenHülder (Manager der „Toten Hosen“), HerbertMeyer (Leiter Region West Siemens), RüdigerGottschalk (CEO TNT Post), WolfgangLeoni (Vorstandsvorsitzender Sal. Oppenheim), MartinGruber (CEO Schmolz + Bickenbach), HaraldFelzen (Vorstand Apotheker- und Ärztebank), JürgenMarbach (Aufsichtsratsvorsitzender MSV Duisburg), Jürgen R. Thomann (Vorsitzender des Beirats Heitkamp + Thumann), LutzHeuschen (Geschäftsführer Terex), ThomasStoffmehl (CEO Bofrost) und GeorgMütschenich (CFO Esprit).

Die Besucher des Ständehaus-Treff erhalten dieses Mal eine kleine Aufmerksamkeit am Ausgang: die neueste Ausgabe von “Lust auf Düsseldorf”.

QUelle: www.duesseldorf-blog.de

1.8K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.