Bellagio schreibt Geschichte fort: Schon seit Jahrzehnten ranken sich Legenden um den Club an der Königsallee 27. Unter dem Namen Sam´s rangierte er unter den edelsten Nachtadressen der Welt. Erzählungen von wilden, glamourösen Partynächten, prominenten Gästen wie Grace Jones, Andy Warhol, Brigitte Nielsen oder Boris Becker, übernatürlich schönen Frauen und in Strömen fließendem Champagner reichen bis in die Gegenwart.

Das Bellagio will neue Club-Geschichte an der Kö schreiben

Neue, moderne Nightlife-Geschichte will nun der Düsseldorfer Gastronom Amel Mirzaei ab 6. Oktober im Basement des WZ-Centers schreiben und gleichzeitig die schillernde Tradition der Edel-Discothek fortführen. Bellagio ist der wohlklingende und vielversprechende Name des neuen Clubs, der die Idee des „Living Rooms für Düsseldorf“ von Sams-Erfinders Charly Büchter aufgreift. „Wir wollen die Gäste persönlich ansprechen und ihnen mit unserem Team ein Zuhause bieten“, sagt der 33-Jährige.

Bellagio

Das Bellagio soll ein Wohnzimmer der Nacht für maximal 250 Gäste werden, die jedoch eine Hürde überwinden müssen – sie sollten das 21. Lebensjahr vollendet haben. Nachtschwärmer können  auf Grundlage eines höherem Mindestverzehrs einen Tisch reservieren.

 

House Music, Resident DJs und eigene Party-Formate

Zum gepflegten Feiern gehört gute Musik. Für den neuen Besitzer Amel Mirzaei ist der Garant für eine gelungene Partynacht House Music, garniert mit ein wenig Black Beats und Dance Charts. Hier setzt er auf Resident DJs und vorwiegend eigene Veranstaltungen. Das Bellagio wird Freitag- und Samstagnacht öffnen. Weitere Clubnächte sind geplant.

2.1K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.