Sie bringen die Seele Afrikas zum Klingen – die Sängerinnen und Sänger des Cape Town Opera Chorus. Bei den International Opera Awards in London wurde das herausragende Ensemble zum besten Opernchor des Jahres 2013 gewählt. In zahlreichen Inszenierungen der Cape Town Opera von London über Paris bis Melbourne begeisterten die brillanten Stimmen Kapstadts bereits ein weltweites Publikum.

African Angels

Mit ihrer neuen Show African Angels feierten sie im vergangenen Sommer eine umjubelte Deutschlandpremiere in der Kölner Philharmonie. Erstmals auf großer Tour durch Deutschland wird das Programm, das leidenschaftliche Opernmelodien genauso umfasst wie bewegende Gospels und afrikanische Traditionals, an nur vier Terminen in Nordrhein-Westfalen zu erleben sein: Am 8. April 2015 in der Tonhalle Düsseldorf, am 10. April 2015 im Konzerthaus Dortmund am 20. April 2015 in der Beethovenhalle Bonn und am 21. April 2015 in der Philharmonie Essen. Ob „Brindisi“ aus Verdis La Traviata, Miriam Makebas „Pata Pata“ oder Klassiker von „Oh Happy Day“ bis „The Battle of Jericho“ – die anspruchsvolle und gleichermaßen kurzweilige Zusammenstellung weltbekannter Musikstücke offenbart die faszinierende Vielseitigkeit der 18 ausgewählten Sängerinnen und Sänger des Cape Town Opera Chorus und ist dabei so facettenreich und bunt, wie Südafrika selbst.

African AngelsOper, Gospel und afrikanische Traditionals – Gesang gehört in Südafrika zum Alltag

Über die Grenzen aller gesellschaftlichen Schichten hinweg gehört das Singen in Südafrika zum täglichen Leben, sei es im Schulchor oder in der Kirche, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Dabei sind die Traditionen und Vorlieben der Südafrikaner in puncto Gesang genauso art die faszinierende Vielseitigkeit der 18 ausgewählten Sängerinnen und Sänger des Cape Town Opera Chorus und ist dabei so facettenreich und bunt, wie Südafrika selbst.

African Angels bringt über 25 weltbekannte Musikstücke zum Klingen

Die Show African Angels spiegelt die Vielfalt dieser in Südafrika aufeinander treffenden Musikstile in einem hinreißenden Konzertabend wider. Unter der Leitung von Musikdirektor und Pianist José Dias überraschen die 18 Sänger mit der beeindruckenden Bandbreite ihres Programmes. In über zwei Dutzend Musikstücken bringen sie zugleich den Facettenreichtum der musikalischen Kultur ihres Landes wie auch die unbändige Lebensfreude Südafrikas klangvoll zum Ausdruck. Allesamt ausgebildete Opernsänger, gelingt ihnen mit großer Virtuosität der Wechsel zwischen den Stilen: typisch südafrikanische Lieder wie „Pata Pata“ von Miriam Makeba oder der Song „Weeping“, mit dem der Chor in einer ergreifenden Interpretation Nelson Mandela gedenkt, wechseln sich ab mit erhebenden Gospels und Spirituals von „Oh Happy Day“ bis „The Battle of Jericho“, die ebenso begeistern wie berühmte Opernmelodien, z. B. das „Brindisi“ aus Verdis La Traviata. Gesungen in der Sprache der Xhosa mit ihren charakteristischen Klicklauten, werden Klassiker wie das Champagner-Lied aus Strauß‘ Operette Die Fledermaus zu überraschenden, nie gehörten Neuinterpretationen. Und nicht nur im Chor, sondern auch in den zahlreichen Solonummern, wie etwa der Arie des Escamillo, „Auf in den Kampf, Torero“, aus Bizets Carmen, überzeugt jedes einzelne Mitglied des Ensembles mit Stimmgewalt und Leidenschaft.

INFO

African Angels

Düsseldorf, Tonhalle
Freitag, 10.04.2015, 20.00 Uhr

Dauer: 120 Min. (inkl. Pause)

Preise: 30,00 – 54,50 Euro, zzgl. Gebühren der Vorverkaufsstelle

Vorverkauf: 0211 – 8996 123

(0,14 €/Min. a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/ Min.),

Online unter www.bb-promotion.com

2K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.