Vor 725 Jahren erhielt Düsseldorf, das Dorf an Rhein und Düssel, die Stadtrechte von Graf Adolf von Berg übertragen. Ein guter Anlass, im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten in die Vergangenheit zu schauen, viel von der Gegenwart zu erzählen und auch einen Blick in die Zukunft zu wagen.

Am Freitag, 6. September, bis Sonntag, 8. September, wird das Stadtjubiläum mit einem Festwochenende gefeiert. Der Ökumenische Gottesdienst zum Stadtjubiläum läutet die Feierlichkeiten am Freitag, 6. September, 17 Uhr, in der Basilika St. Lambertus ein. Anschließend wird es um 19.30 Uhr für 1.600 geladene Gäste das festliche Konzert zum Stadtjubiläum in der Tonhalle geben. Neben den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von  Generalmusikdirektor Axel Kober, Solisten der Oper, dem Städtischen Musikverein und der Düsseldorfer Band Falk & Sons überbringen auch die Partnerstädte musikalische Geburtstagsgrüße. Viele ehrenamtlich Tätige, Vertreter von Wohlfahrtsverbänden, karitativen Einrichtungen und gemeinnützigen Vereinen sind zu dem Konzert eingeladen. Über die lokalen Zeitungsredaktionen, Antenne Düsseldorf sowie den städtischen Infoletter und die Facebookseite der Landeshauptstadt Düsseldorf konnten zudem weitere Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden.

Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 725-jährigen Stadtjubiläum

Am Samstag, 7. September, und Sonntag, 8. September, markiert das Große Bürgerfest den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 725-jährigen Stadtjubiläum der Landeshauptstadt Düsseldorf. Auf dem Marktplatz, Burgplatz und entlang der Rheinuferpromenade dreht sich Samstag, 7. September, 11 bis 22 Uhr, und Sonntag, 8. September, 11 bis 18 Uhr, alles um die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft Düsseldorfs. Oberbürgermeister Dirk Elbers wird die Besucherinnen und Besucher am Samstag um 13.30 Uhr auf der Bühne am Burgplatz begrüßen. Der Düsseldorfer Sänger Heino wird gemeinsam mit seiner Band ein Geburtstagskonzert zu Ehren seiner Heimatstadt spielen. Alte und neue Fans sind am Sonntag ab 16.15 Uhr auf dem Burgplatz herzlich willkommen.

Das Große Bürgerfest bündelt alle Aktivitäten und Protagonisten, die über das ganze Jahr hinweg das Jubiläumsprogramm bereichern. Die Aktiven am Großen Bürgerfest bilden einen Querschnitt durch die gesamte Stadtgesellschaft: Von den Vereinen bis zu den Unternehmen, über die Stadtverwaltung, die Kirchen, die Kultur und den Sport hinweg – die ganze Vielfalt der Düsseldorfer Gesellschaft ist dabei. Die Bürgerinnen und Bürger zeigen, dass sie sich gerne einbringen und leisten damit einen großen Beitrag zu der hohen Lebensqualität in Düsseldorf.

In seiner Ausrichtung folgt das Große Bürgerfest der Leitidee des gesamten Jubiläumsjahres: So sind alle Besucher eingeladen, sich auf eine Zeitreise zu begeben. Während historische Marktstände auf dem Marktplatz oder die Ritterlager am Unteren Rheinwerft an die Vergangenheit erinnern und am Mannesmannufer örtliche Unternehmen Blicke in die Zukunft wagen, ist das pulsierende, attraktive und internationale Düsseldorf der Gegenwart auf dem Burgplatz und der Rheinuferpromenade erlebbar.

Straßenszenen mit Gauklern und ritterliche Raufereien

Auf dem Unteren Rheinwerft laden Straßenszenen mit Gauklern und ritterliche Raufereien mit Schwert und Schild in die Zeit um die Stadterhebung und des Mittelalters ein. Ganz im Barock erscheint der Marktplatz mit kostümierten Tänzern, Fechtern und Seilartisten im Bühnenprogramm. Auf der Marktstraße erstrahlt das 19. Jahrhundert mit Auftritten eines Heinrich Heine-Darstellers und einem Varieté-Programm von Madam Bella. Das Bühnenprogramm auf dem Burgplatz und auch auf dem Johannes-Rau-Platz ist musikalisch vielfältig und abwechslungsreich von Jazz, Rock und bis hin zu Gospel und Gesang.

An den vielen Informationsständen vom Burgplatz entlang des Rheinufers bis vor die Rheinkniebrücke präsentieren sich mit großem Engagement die Düsseldorfer Vereine, Kirchen, Ämter, Kultureinrichtungen und Unternehmen. Daneben werden kostenlose Führungen durch das Rathaus und durch die historische Altstadt angeboten. Auch die Kulturinstitute bieten einzelne Programmpunkte in ihren Spielstätten an. Verschiedene Stände sorgen außerdem mit kulinarischen Leckerbissen und rustikalen Snacks sowie Getränken für das leibliche Wohl der Besucher.

Mit dem Großen Bürgerfest ist das Jubiläumsjahr noch lange nicht zu Ende. Mit über 90 weiteren Veranstaltungen wird unter dem Motto „725 Jahre Stadt Düsseldorf, wir feiern gemeinsam“ noch ordentlich weiter gefeiert: Die Düsseldorfer Jonges überreichen ihr Geburtstagsgeschenk (13. September), der Weltkindertag (15. September) steht ganz im Zeichen des Stadtjubiläums und die Rheinbahn stellt einen historischen Straßenbahnkorso zusammen (29. September). Der Zentralschulgarten feiert sein 100-jähriges Bestehen (5./6. Oktober) mit einer festlichen Illumination. Die lange Heine-Nacht (14. Dezember) des Heinrich-Heine-Instituts würdigt den berühmtesten Sohn der Stadt.

Gänzlich neue Veranstaltungsformate zum Stadtjubiläum bilden die erste Düsseldorfer „Lange Nacht der Wissenschaft“ (27. September) und der erste Düsseldorfer Firmenband-Wettbewerb „Rock gegen Hunger“ (14. November). Weitere Konzerte sind „Bläsermusik aus 725 Jahren“ (9. November), ein Jubiläumskonzert mit Absolventen und renommierten Künstlern der Robert Schumann-Musikhochschule (19. Oktober), zudem tritt die Düsseldorfer Liedermachergruppe Doppelkopf (27. November). Mit Nachbarschafts- und Bürgerfesten wird in den Stadtbezirken das 725-jährige Stadtjubiläum weiter gefeiert, zum Beispiel in Benrath (14. September), Lohausen (15. September) und Unterrath (29. September).

Quelle: www.duesseldorf.de

1.5K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.