Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Eintönige Buden, kaltes Licht – der “Schwabenmarkt” erscheint nicht als Bereicherung

Der Weihnachtsmarkt Schadowplatz sollte zu einem weiteren Highlight des Düsseldorfer Weihnachtsmarktes. Vor der Kulissen des neuen Kö-Bogens sollte auch dieser Teilmarkt sich mit einem neuen einheitlichen Konzept präsentieren. Die Besucher sollten sich auf ein winterlich-weißes weihnachtliches Dorf freuen.

Das Konzept, den Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz mit weißen Buden zu bestücken, war allerdings von Anfang an umstritten. Und viele Düsseldorfer fragten sich, warum bei der Neugestaltung des Marktes unbedingt eine Stuttgarter Agentur zum Zuge kommen mußte, als gäbe es in Düsseldorf nicht genügend Eventagenturen, die dafür in Frage kämen! Das Label “Schwabenmarkt” war schnell vergeben und damit auch eine negative Typisierung.

Konzipiert wurde die neue Gestaltung des Teilmarktes durch die Agentur Liganova, die im Rahmen einer Dienstleistungskonzession die organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung für den Teilmarkt am Schadowplatz von der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) übertragen bekommen hat. Für drei Jahre bis einschließlich 2015 realisiert Liganova den Weihnachtsmarkt Schadowplatz vor dem Kö-Bogen, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewärhleisten.

BILD ließ Kabarettist Hugo Egon Balder über den Markt lästern. Er findet ihn einfach nur “Sch…”. Die Rheinische Post berichtet über sehr verhaltene Reaktionen. Fakt ist: Gemütlichkeit ist anders, die sterile Gleichförmigkeit langweilt, das kalte Licht, die mickrigen Birnchen im Baum, von denen einige noch  blinken wie die von Rudi von der Resterampe, das alles läßt keine Weihnachtsstimmung aufkommen. Da ist etwa der Platz vor dem Carschhaus deutlich einladender.

Weihnachtsmarkt in Düsseldorf

21. November 2013 bis zum 23. Dezember 2013

Öffnungszeiten:

täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr (sonntags bis donnerstags), und bis 21.00 Uhr (freitags und samstags)

Geschlossen am Totensonntag, 24.11.13

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Alle Weihnachtsmärkte im Überblick

Weihnachtsmarkt am Marktplatz

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Eine zauberhafte Kulisse bildet das Düsseldorfer Rathaus für den Weihnachtsmarkt am Marktplatz. Zu Füßen von Düsseldorfs Wahrzeichen, dem Reiterstandbild Jan Wellems, erstreckt sich ein weihnachtliches Marktviertel mit Hütten, die sich in Farbe und Stil an den Ziegelbau des historischen Renaissance-Rathauses im Herzen der Düsseldorfer Altstadt anlehnen. Glühwein und heiße Schokolade laden zum Verweilen ein. Kunstschmiede, Glasbläser und Drechsler bieten ihre Waren an. Und mehr noch: Die Kunsthandwerker, etwa der Kerzenzieher, lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Ein aufwendig restauriertes und fast 100 Jahre altes Karussell ist auf diesem Platz die Attraktion für Groß und Klein. Immer wieder sehenswert: die handgeschnitzte, lebensgroße Krippe aus dem Distrikt Bethlehem.

Impressionen vom Marktplatz

„Engelchenmarkt“ auf dem Heinrich-Heine-Platz

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Die Sandsteinfassade des Edelkaufhauses Carsch-Haus gibt den Ton für die farbliche Gestaltung des „Engelchenmarktes“ an. Der Musikpavillon auf dem Heinrich-Heine-Platz, ein Meisterwerk des Jugendstils, inspirierte zu Markthütten mit floralen schmiedeeisernen Motiven und Engelfiguren. Der ganze Platz ist ein einziges Lichtermeer, das sich in den goldenen Engelchen, die überall zu sehen sind, widerspiegelt: eine „himmlische“ Atmosphäre. Hier erwarten den Besucher traditionelle, aber auch ungewöhnliche Gaumenfreuden. Der Musikpavillon selbst lädt auch in diesem Jahr zum Aufwärmen bei köstlich duftendem Glühwein ein.

Impressionen vom “Engelchenmarkt”

Weihnachtsmarkt auf der Flinger Straße

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Die Flinger Straße schafft die weihnachtliche Verbindung zwischen Marktplatz und Heinrich-Heine-Platz. Hier sind die Fassaden des Weihnachtsmarktes nach dem Vorbild alter Düsseldorfer Bürgerhäuser gestaltet und ergeben so  ein einzigartiges harmonisches Ensemble. Die traditionelle Glühweinpyramide, angrenzend an den Heinrich-Heine-Platz, darf als markanter und beliebter Treffpunkt auch in diesem Jahr natürlich nicht fehlen.

 

„Sternchenmarkt“ am Stadtbrückchen

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Der idyllisch im Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses gelegene „Sternchenmarkt“ am Stadtbrückchen ist bei Jung und Alt beliebt. Kristalle und funkelnde Sterne, die das Licht in Tausende von Farben brechen, tauchen den Platz in ein geheimnisvolles Licht. Eine Winterlandschaft zum Träumen!

 

Weihnachtsmarkt am Gustaf-Gründgens-Platz

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Ein Highlight ist auch in diesem Jahr wieder die 450 m² große Eislaufbahn auf dem Gustaf-Gründgens-Platz. In weihnachtlicher Atmosphäre werden auch hier selbstverständlich leckere Schmankerln geboten: Während die Großen sich mit Glühwein und Reibekuchen stärken, dürfen sich die Kleinen auf eine Fahrt mit dem historischen Karussell freuen. Auch Raclette-Freunde werden an der beliebten Käsealm ihre wahre Freude haben.

Impressionen vom Weihnachtsmarkt am Gustaf-Gründgens-Platz

Weihnachtsmarkt auf der Schadowstraße

Weihnachtsmarkt Schadowplatz

Im Bereich der Einkaufsstraße Schadowstraße werden dem Publikum Kunsthandwerk, Imbissmöglichkeiten und weihnachtliche Getränke angeboten. Kinder dürfen sich auf ein Karussell freuen.

 

 

 

Quelle: DMT

4.9K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.