Mitten auf der Strecke legte heute Nacht eine Straßenbahn der Rheinbahn einen unplanmäßigen Stop direkt vorm Imbiss „Dene & Gör“ ein … ein Mann springt aus dem Führerhaus, verschwindet kurz, kommt mit leckerem Fleisch mit Sauce im Fladenbrot zurück und die Fahrt kann weiter gehen! So gesehen und gefilmt von einem Augenzeugen einer Sicherheitsfirma, der den Döner-Stop nachts um 1.05 Uhr mit der Kamera dokumentierte.

Rheinbahn hält am Dönerladen: Ist das erlaubt?

„Natürlich nicht! Die Straßenbahn stand völlig unbeaufsichtigt mitten auf den Gleisen Richtung Hauptbahnhof.“, erzählt Augenzeuge Wilfried Claßen, Chef der „Bullet GmbH Kö-Sicherheitsdienste“, der das ganze live miterleben konnte.

Rheinbahn-Sprecher Eckhard Lander erklärt auf Nachfrage, dass der Fahrer dringend auf die Toilette musste. Er habe deshalb auf der Graf-Adolf-Straße vor dem Imbiss gehalten, wo man ihm, weil man ihn gut kannte, während er auf Toilette war, einen Döner zum Mitnehmen fertig gemacht habe. Zudem habe der Fahrer seine Schicht ja bereits beendet und war in der Straßenbahn ohne Fahrgäste auf der Rückfahrt zum Betriebshof.

Ob man ihn vorher noch klassisch „… mit alles drauf?“ gefragt hat?

Ganz in Ordnung sei das dennoch nicht gewesen und es werde noch zu einer Anhörung des Fahrers komme, denn offiziell gibt es nur drei Gründe für einen Fahrer auf der Strecke auszusteigen: Unfälle, Erste Hilfe oder Weichenverstellungen.

Die Pinkelpause gehört nicht dazu … und ein Döner-Stop noch weniger!

2K Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.