„Was wäre die Lebenswirklichkeit der Stadt ohne bürgerschaftliches Engagement“, fragteKarin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf. Und gab in ihrer Funktion als Präsidentin der Düsseldorfer Bankenvereinigung heute gleich die Antwort darauf in Form eines Schecks: Mit einem Betrag in Höhe von 55.4000 Euro unterstützen die in der Vereinigung zusammengeschlossenen Banken 23 karitative Organisationen und Vereine.

Zuvor hatte die Stadtsparkassen-Chefin ihrem Vorgänger als Präsident der BankenvereinigungAndreas Schmitz gedankt, der auf viele Jahre engagierter Arbeit zurückschauen könne. Karin-Brigitte Göbel: „Es ist mir eine Ehre, jetzt die Verantwortung zu übernehmen.“

Zu den Empfängern des Geldsegens gehören sehr unterschiedliche Vereine, etwa die Organisation „Mentor – die Leselernhelfer Düsseldorf e.V.“, die Kinder mit dem Medium Buch vertraut macht und ihnen das Lesen beibringt. „Sie glauben gar nicht, in wie vielen Haushalten, auch in Düsseldorf, es kein einziges Buch gibt“, sagte eine Sprecherin des Vereins. Benedict Stieber, der eine Spende für den Verein „RenNiere“ entgegen nahm, der dialysepflichtige Kinder unterstützt, spricht aus eigener Erfahrung – sein Vater war Patient. Die „Vision:teilen“, ein weiterer Empfänger, unterstützt Obdachlose in Düsseldorf, etwa mit dem „Gute-Nacht-Bus.“

#düsseldorfer_bankenvereinigung #stadtsparkasse_düsseldorf #karin_brigitte_göbel #andreas_schmitz

71 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.