Nur wenige deutsche Städte sind so stark durch französisches Leben geprägt wie Düsseldorf: Rund 8.000 Franzosen leben in der Landeshauptstadt, es gibt ein eigenes Generalkonsulat mit großer Handelsabteilung, eine französische Schule, ein Kulturinstitut, zahlreiche deutsch-französische Freundeskreise, französische Unternehmen und seit 2001 auch ein eigenes Fest zu Ehren des Nachbarlandes.

„Das Frankreichfest ist Ausdruck der gelebten deutsch-französischen Freundschaft“, sagt Boris Neisser vom Veranstalter Destination Düsseldorf, einer Wirtschaftsvereinigung mit rund 160 Unternehmen aus Düsseldorf und Region. Es ist das größte seiner Art in Deutschland: Erwartet werden vom 7. – 9. Juli wieder rund 100.000 Besucher, die an über 100 Ständen das berühmte Savoir-vivre genießen können. Bereits ein Wochenende zuvor steht die Landeshauptstadt bei der Tour de France, dem bekanntesten Radsportereignis der Welt, im Zentrum der Öffentlichkeit.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Das Herz der deutsch-französischen Freundschaft schlägt 2017 in Düsseldorf. Mit der Ausrichtung des Grand Départ der Tour de France – immerhin ein Ereignis, das quasi zur DNA Frankreichs gehört – senden wir ein starkes Signal der deutsch-französischen Freundschaft nach Europa. Eine Freundschaft, die wir in der Landeshauptstadt jährlich mit dem Frankreichfest feiern.”

„Der Brückenschlag zwischen dem Grand Départ und dem Frankreichfest spiegelt den großen Frankreichbezug Düsseldorfs wider. Das jährlich wiederkehrende Frankreichfest soll dieses Lebensgefühl nachhaltig stärken und weiter tragen“, so Neisser.

Frankreichfest 2017: Vielfalt des Nachbarlandes erleben

Herz der Veranstaltung ist der Innenhof des Rathauses mit dem Bühnenprogramm sowie verschiedenen Gourmet-Ständen. Hier lässt sich nicht nur nach Herzenslust schlemmen, sondern auch ein vielfältiges Musikprogramm erleben: ob tanzbare Chanson-Interpretation, satter bretonischer Bläserklang oder klassisch arrangierte Hits der aktuellen Film- und Popmusik. (Programmhighlights siehe separate Pressemeldung).

Eröffnet wird das Frankreichfest 2017 am 7. Juli durch die Schirmherren, Oberbürgermeister Thomas Geisel und den französischen Generalkonsul Vincent Muller. „Letztes Jahr hat Botschafter Philippe Etienne, jetzt diplomatischer Berater des neuen Präsidenten Emmanuel Macron, Düsseldorf als ‚heimliche Hauptstadt der deutsch-französischen Freundschaft‘ tituliert. Die Entwicklung unserer Beziehungen beweist, dass wir in Nordrhein-Westfalen am Knotenpunkt unserer Zusammenarbeit sind, im wirtschaftlichen wie im kulturellen Bereich“, erklärt Vincent Muller. Muller betrachtet 2017 als „Scharnierjahr“ für sein Land, aber auch für Europa – 60 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge und 25 Jahre nach dem Abkommen von Maastricht. „Das Frankreichfest bietet mit seinem reichhaltigen Programm die Gelegenheit, unser Leben in Freiheit und Demokratie gemeinsam zu feiern und dabei den Dialog mit anderen Menschen zu suchen, um über dieses ‚Geschenk der Geschichte‘ zu diskutieren. Denn der Weg in die Zukunft beginnt heute.“

Frankreichs Spezialitäten genießen

An der Rheinuferpromenade empfängt unter anderem ein original französischer Wochenmarkt mit landestypischen Spezialitäten aus ganz Frankreich die Besucher: Das Elsass stellt sich mit zahlreichen Ständen kulinarisch und touristisch vor; aus Burgund kommt der weltbekannte Wein an den Rhein, aber auch eine besondere Delikatesse für Gourmets: Weinbergschnecken. Zudem können sich die Besucher auf zahlreiche Stände mit französischer Literatur und Lifestyleprodukten freuen.

Auch die französischen Automarken Peugeot, Citroën und DS werden prominent an der Rheinuferpromenade vertreten sein, wenn sich die Altstadt in „Petit Paris“ verwandelt: Hauptsponsor des Frankreichfestes ist das Autohaus Ulmen, das vor rund einem Jahr die PSA-Niederlassung an der Automeile Höherweg übernommen hat. Neue Partner sind der Wurstspezialitätenhersteller Aoste, GTW Rechtsanwälte und Peugeot Motocycles, die ihre Scooter vorstellen werden.

Für den reibungslosen Ablauf vor und hinter den Kulissen sorgt erneut die Agentur Schlieter & friends, die für die Organisation verantwortlich zeichnet.

 

 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, 7. Juli 2017, um 18.00 Uhr im Innenhof des Rathauses.

Die Öffnungszeiten des Festes:

Freitag, 7. Juli, 18.00 bis 22.00 Uhr

Samstag, 8. Juli, 13.00 bis 22.00 Uhr

Sonntag, 9. Juli, 12.00 bis 18.00 Uhr

Eintritt für den Innenhof des Rathauses:

Freitag: 7,00 Euro

Samstag: 7,00 Euro

Sonntag: 6,00 Euro

Burgplatz, Marktplatz und Rheinuferpromenade frei.

Weitere Informationen unter: www.duesseldorfer-frankreich-fest.de.

186 Views

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.